Plattenkritik

Sidekick / Disrespect - Split 7\'\'

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Sidekick / Disrespect - Split 7\'\'

 

Gekonnte Kombination möcht ich mal als erstes sagen! Sidekick sind wohl im Raum Stuttgart die Bekanntesten in Sachen Hardcore alla CroMags und Agnostic Front (sorry wegen der lästigen Schublade, aber es gibt keinen besseren Vergleich!). Kein billiger RipOff, Klasse Band. Mit 2 Songs sind Sidekick auf der Platte vertreten. Der eine Song "End Racism" ist aber leider schon auf dem begehrten und auch schon ausverkauften Demotape "Commitment" vertreten. Immerhin: neue aufgenommen *g*! Der andere Song ist neu.
Disrespect sind Berlins Power Band, im Style von hmm... sagen wir alte Earth Crisis (auch der Vergleich ist mehr als ausgelutscht und lästig >>aber wahr!). Hier nur mit einem Song, der dafür aber dreckigst "in your face" geht.
Nun? die Kombi ist kewl oder? Nicht OldSchool zu OldSchool oder MetalMosh und NewSchool. Rocken tut die 7" auf beiden Seiten ziemlich fett und live sind beide Bands noch ne Nummer druckvoller.
Das Cover ist auf der einen mit Seite Jogges, Frontmann von Sidkick, in der U-Bahn von Stuttgart (beim Schwarzfahren, gelle *g*)sitzt; und auf der anderen Seite, wie sollt es auch anders sein, zwei Members von Disrespect in der U-Bahn in Berlin. Ist schön abgelichtet - sieht gut aus. Texte sind abgedruckt dabei, yummie....alles paletti!!! Ein Muß!!

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media