Plattenkritik

Sinai Beach - Immersed

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 08.05.2005

Sinai Beach - Immersed

 

Das die Qualität aktueller Metalcore-Platten manchmal zu wünschen übrig lässt, sollte wohl an der plötzlichen Überschwemmung an Bands liegen. Wirkliche Innovation sucht man mittlerweile leider häufiger vergebens. Doch wie verhält es sich mit „eingesessenen“ Vertretern des Genres? Okay, SINAI BEACH gibt es auch erst seit 2000 aber der Vorgänger diesen Albums von 2003 WHEN BREATH ESCAPES hat zumindest in den USA so einigen Leuten die Ohren zu Brei gemosht. So ist IMMERSED vielleicht der Große Schritt für SINAI BEACH, nachdem sie von Facedown Records nun bei dem Indi-Major Victory gelandet sind.

Und die Produktion, das merkt man schon beim Intro „Apocalypse“, ist vorzüglich. Die gesamte Instrumenten-Palette ballert einem nach 15 Sekunden geradewegs in Gesicht. Nach ein paar weiteren Sekunden wird das Moshgewitter durch einen kleinen Synthi-Einsatz aufgelockert. Produzent Eric Rachel, der zum Beispiel auch schon bei TWELVE TRIBES die Regler drehte, hat wirklich erstklassige Arbeit abgeliefert.

Da nun bekannt ist, dass die äußeren Umstände für IMMERSED stimmen wollen wir uns mal den Silberling Musikalisch näher führen. Wer Sinai Beach kennt, kann im Prinzip altbekannte Kost erwarten. Zumal durch die bessere Produktion alles noch mal ein Ticken besser ankommt. Doch hat man schon ein wenig die Experimentierfreudigkeit rausgenommen, es wird einfach hauptsächlich nur gemosht (das zwar äußerst „nett“) aber mir fehlen ein wenig die Blastparts. Für alle die SINAI BEACH noch nicht kannten: Stellt euch vor HATEBREED würden mal mehr FEAR FACTORY und aktuelle UNEARTH hören.

Eine Sache, die Gewöhnungsbedürftig sein wird sind bestimmt die Gesangseinlagen. Die irgendwie schon stark aus der Reihe fallen. Abgedrehte Gesangslinien mit einer Stimmfärbung ähnlich dem Sänger von Ignite mit einem Touch Keith Caputo. Im Prinzip sind solche Gesangseinlagen ja durchaus zu unterstützen, aber da klingt es manchmal deplaziert. Insgesamt klingt IMMERSED sehr, ich sag mal erwachsen. Sprich wie eine Große Band, die bei den Fernsehsendern in solchen Rock-Video-Rotationen läuft. Aber nichtsdestotrotz ist IMMERSED ein Hardcore-Album das durch seine brutale, direkte Art viele Anhänger finden wird.

Alte Kommentare

von Yannick 30.11.2005 19:16

Geile Scheibe....besonders \"His chosen fate\" gefällt mir!

von Marc 30.11.2005 22:37

nun, allein die tatsachen was die in ihrer thanks liste stehen haben macht diese band für mich unhörbar.

von steve 30.11.2005 23:18

erklär dich...

von Marc 01.12.2005 21:03

danken dort unter anderem der Republikanischen Partei und der US Army...

von Benni 05.12.2005 11:01

Jenau und deswegen mal ganz schnell boykotieren die Lappen. Eigentlich ja schon aufgrund dieses furchtbaren Danzig Gesangs...igitt!!!!

von battlecat 05.12.2005 11:56

die waren mal echt dufte aber nun *würg*

von Calvin 29.04.2006 12:33

jojojo...is mir noch garnicht aufgefallen (das mit der rp und der us army)...noch schlimmer find ich allerdings dieses andauernde gott gequatsche...aber die musik ist klasse

Autor

Bild Autor

Christian

Autoren Bio

Suche

Social Media