Plattenkritik

Sincerity - s/t

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Sincerity - s/t

 

Bei dem Bandnamen und dem unübersehbaren Zusatz "Positive Hardcore" wird man ja eigentlich schon vorm hören auf eine bestimmte Schublade des Old Schools "vorgewarnt"! Dennoch, dacht ich mir - erst mal reinhören. Da bin ich schon mal sehr überrascht, da ein Intro meiner "lieblings Girl Groub" den Spice Girls ertönt. Wer mich kennt, weiss das ich so bescheuert bin und schon mal 60 Piepen für ne Show der aufreizenden jungen Damen ausgegeben hab, jaja...!!! Also, dann will ich gradso den Refrain mitsingen, dann wird das ganze als quasi Gehirnwäsche abgewürgt! Hmm, schade eigentlich, aber es geht hier ja dann doch um Sincerity und nicht um die Spice Girls. Die ersten Gitarrenriffs ertönen, Schlagzeugdonnerwetter setzt ein!!! Genauso typisch wie ich es ja schon vermutet hatte. Klische hat wieder mal recht bekommen! OB gut oder schlecht, hmm keine Ahnung, ich würd sagen ziemlich durchschnittlich. Ist nicht wirklcih die Art von Musik die ich mir zu Hause anhöre, aber ich kann mir gut vorstellen das die Songs live richtig gut rüber gewittern. 11 Songs sind auf dem tape, die Qualität ist für ein Demo ganz ok, einige Texte sind ebenfalls abgedruckt. Songtitel wie My Choice, Straight Ahead, Jut Try und Positive Hardcore vermitteln mir eigentlich schon den Sinn der Lieder. Ist hald alles ziemlich abgehackt, aber für die jenigen unter euch, die auf diese typische Old School Gedresche abgehen, mit Sicherheit eine interessante neue Band! Reinhören schadet nie, und ne coole Homepage haben die Boys und Girls (Schlagzeug und Bass werden nämlich von zwei Damen betätigt) auch auf die Beine gestellt!

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media