Plattenkritik

Sinners And Saints - The Sky Is Falling

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Sinners And Saints - The Sky Is Falling

 

Wer schon immer mal die sanfte Seite der "Boys from the Streets" kennen lernen wollte hat hier nun endlich gelegenheit dazu. White Trash Rob von Blood For Blood und sein Bruder Marc von den Ducky Boys haben dieses Sideprojekt schon vor einigen Jahren ins leben gerufen und es nun endlich geschafft ihre Debut zu veröffentlichen. Etwas untypisch das sie bei Bridge 9 gelandet sind, aber das soll uns nicht weiter stören. Was auch immer man von dieser CD erwartet, es kommt anders! Die ersten beiden Lieder "Dead So Soon" und "Nothing At All" heben sich deutlich vom Rest ab, denn die anderen 7 Songs sind vielleicht etwas zu happy. Angefangen bei dreckigem Rock'n'Roll wird die Musik mit jedem Song etwas softer, man könnte sagen bei Guns'n'Roses und Social Distortion angefangen und mit Blink 182 aufgehört. Die Production der CD ist wirklich gut, teilweise sogar fast schon ein wenig zu sauber.
Das Artwork ist richtig gut geworden und schön designt.
Das einzig negative sind die Texte. Was so schön klingt wird von recht negativen und traurigen Texten untermalt die über Selbstmord, ein Scheiß-Leben ohne Zukunft.
Alles in allem Ist "The Sky Is Falling" auf jeden Fall eine Überraschung die sich sehen und vor allem hören lassen kann.

Autor

Bild Autor

Rico

Autoren Bio

Suche

Social Media