Plattenkritik

Skeletonwitch - Forever Abomination

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 11.10.2011
Datum Review: 13.10.2011

Skeletonwitch - Forever Abomination

 

Was mir persönlich am aktuellen ABSU-Album so sehr gefällt ist die Tatsache, wie bei der Band Metal angepackt wird. Ohne Scheu, ohne sich eingrenzen zu lassen greift die Band nach dem, was ihr eben am Genre insgesamt gefällt. Es wird nicht innerhalb irgendeines strengdefinierten Subgenres gedacht, sondern Metal als einziges Ganzes betrachtet. Ähnlich verhält es sich auch bei der vermeintlich ewigen Supportband SKELETONWITCH. Lustigerweise hören übrigens auch bei SKELETONWITCH zwei der Hauptsäulen auf die Namen Black- und Thrash-Metal, wobei es zwei Dinge zu beachten gilt: 1.Können SKELETONWITCH nämlich mehr als nur das, und 2. liegt das Augenmerk hier noch viel eher auf Direktheit und gebündelter Aggression als bei zitierter Formation. Schön ist dabei zu beobachten, wie alles mitgenommen wird was uns in der Geschichte des Heavy Metal Spaß bereitet hat: Hier IRON-MAIDEN-Leads, da norwegische Midtempo-Rasereien, dort die ein- oder andere Schuldiner-Verbeugung, da ein Hauch schwedischer Tod und dann wieder einfaches, aber gekonntes Bay-Area-Thrash-Metal-Riffing. Und wie auch bei ABSU wird all das unglaublich homogen dargeboten – vielleicht aufgrund des Fokus auf Schnörkellosigkeit sogar noch weit eher. Einzig der im Vergleich zum restlichen Album eher verhaltene Start kostet der Band hier den entscheidenden Punkt, der auch dieses Werk hier unter dem Banner „Recommended CDs“ hätte laufen lassen. Andererseits verwässert das etwas meine Hauptaussage, denn „recommended“ ist „Forever Abomination“ für Metalfans ohne Scheuklappen, die es gerne etwas straighter mögen auf alle Fälle!

Tracklist:

01. This Horrifying Force (The Desire To Kill)
02. Reduced To The Failure Of Prayer
03. Of Ash And Torment
04. Choke Upon Betrayal
05. Erased And Forgotten
06. The Infernal Resurrection
07. Rejoice In Misery
08. Cleaver Of Souls
09. Shredding Sacred Flesh
10. Sink Beneath Insanity
11. My Skin Of Deceit

Autor

Bild Autor

Olivier H.

Autoren Bio

"They said, Do you believe in life after death? I said I believe in life after birth" - Cursed

Suche

Social Media