Plattenkritik

Slapshot - Digital Warfare

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Slapshot - Digital Warfare

 

September ist eine schlechte Monat um Geld zu sparen, wahnsinn wie viele starke Releases raus gekommen sind. U. a. von Give Up the Ghost, Rancid, Integrity und zähle natürlich auch die neue Slapshot. Nach einigen Wochen Verspätung, wegen des Artworks ist sie nun endlich da. Vielleicht weil im moment so viele guten Alben durch den Player laufen, hatte die Slapshot beim ersten Anhören nicht sofort die Aufmerksamkeit und die Begeisterung mit der ich gehofft hatte. Jetzt nach zehn mal anhören kann ich jedem Slapshot Fan empfehlen diese Cd so schnell wie möglich in die Finger zu bekommen. Digital Warfare ist ein typisches Slapshot Album geworden. Nicht nur musikalisch hört sich Choke & Co wieder angepisst an, auch in den Texten erkennt man noch immer den gleichen alten Choke zurück. Seine Wut ist nicht weniger geworden, wenn ich Texte wie "Kill your Parents", "Stupid Fucking kids" oder "Last Laugh" lese dann muss mann doch folgern das Choke böse ist wie nie zu vor, hehe. Die Produktion der 13 Songs hört sich wie es sich gehört old-fashioned
und rau an. Ausserdem ist zu erwähnen das Slapshot hier "straight edge" von Minor Threat covern!Also das lange warten hat sich gelohnt und Slapshot sind allen Erwartungen nach gekommen.
Fazit:: KAUFEN!!!!!

Autor

Bild Autor

Rico

Autoren Bio

Suche

Social Media