Plattenkritik

Slash - Apocalyptic Love

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 18.05.2012
Datum Review: 03.06.2012

Slash - Apocalyptic Love

 

Kompakter ist es geworden, dass zweite Album des Ex-Guns'N'Roses-Gitarristen SLASH aka. Saul Hudson. Wo sich auf seinem ersten Solowerk noch Unmengen an Gastsängern tummelten fokussiert sich SLASH bei seinem zweiten Ausflug auf eine feste Besetzung rund um ALTER BRIDGE-Fronter Myles Kennedy. Dass diese Entscheidung dem Gesamtpaket „Apocalyptic Love“ gut tut, dürfte jedem klar sein - Wer hier aber hauptsächlich im Scheinwerferlicht zu stehen hat aber auch.

„Apocalyptic Love“ ist ein Hard-Rock Album geworden, welches vor allem von SLASHs markantem Gitarrenspiel und Kennedys charismatischem Gesang lebt. Die Rhythmus-Sektion fügt sich homogen ins Bild ein und treibt ein ums andere Mal die Lieder ordentlich nach an („Anastasia“). Auch wenn der Gitarrist oft im Mittelpunkt steht, verkommen die Lieder so nie zu reiner Soloshow. Mit dem flotten „One Last Thrill“, dem eher balladesk gehaltenen „Not For Me“ oder der straighten, aber relativ poppigen Singleauskopplung „You're A Lie“ befinden sich einige gute Lieder auf „Apocalyptic Love“. Jedoch ist dies nur die eine Seite der Medaille, denn das Niveau kann aber nicht über das gesamte Album gehalten werden. „Halo“, „Bad Rain“ oder „We Will Roam“ haben eher B-Seiten-Charakter und fallen gegenüber den genannten, starken Lieder deutlich ab.

Das Ergebnis der neuen, nun festen Besetzung hinterlässt einen runderen Eindruck, als dies noch SLASHs selbstbetiteltes Album tat. Auch wenn sich einige Langweiler auf dem Rundling verstecken, wirkt das Ganze schlüssig und macht genug Spaß. „Apocalyptic Love“ ist ein grundsolides Album, welches keine Bäume ausreißt oder Genregrenzen sprengt, Hard Rock-Freunde aber sicherlich auf ihre Kosten kommen lässt.

Tracklist:

1. Apocalyptic Love
2. One Last Thrill
3. Standing In The Sun
4. You're A Lie
5. No More Heroes
6. Halo
7. We Will Roam
8. Anastasia
9. Not For Me
10. Bad Rain
11. Hard & Fast
12. Far And Away
13. Shots Fired

Alte Kommentare

von P_P 03.06.2012 16:30

7 punkte für eine legende??? oh man... das beste album dieses jahres (bis jetzt) 10/10

von PillePalle 03.06.2012 18:59

Naja, mal im Ernst. Album ist alles andere als weltbewegend, stinknormaler Ami-Rock. Da kann selbst das charmante Gitarrenspiel von Slash noch der tolle Gesang was dran ändern. Maximal 6 Punkte.

von Herr Braun 04.06.2012 08:14

Vorsicht Glatteis! Apokalypse schreibt sich im Englischen mit "C". Dementsprechend ist der Albumtitel hier natürlich "Apocalyptic Love". Dadurch insgesamt 5 Folgefehler im Text.

von Mastei 04.06.2012 08:31

Ich danke recht herzlich! Weiß auch nicht, was mich dazu bewogen hat...ist aber nun ausgebessert!

Autor

Bild Autor

Manuel

Autoren Bio

Ich schreibe Artikel. Manchmal schlecht, manchmal gut, immer über seltsame Musik.

Suche

Social Media