Plattenkritik

Slayer - God Hates Us All

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Slayer - God Hates Us All

 

Mit God Hates Us All haben Slayer ein Album abgeliefert, das wieder mal ein wahrer Hammer ist. Ich gehöre zwar zu den (wenigen) Liebhabern von Diabolus In Musica, muss aber zugeben, dass God Hates Us All das mit Abstand stärkste Album der Paul Bostaph Ära ist.
Neue Geschwindigkeits Rekorden werden zwar nicht aufgestellt, das soll aber nicht heissen dass keine schnellen Nummern vertreten sind: New Faith, Exile, War Zone und vor allem Payback sind so richtig geniale Speed Knaller geworden. Die Juwelen des Albums sind aber nicht die ultra schnellen Lieder sondern die groovigeren Tracks wie Disciple oder Cast Down (Irrsinns, schwerfälliges Riff!!). Kerry hat sich ja in einigen Interviews über einen gewissen Slipknot Einfluss geäussert, davon ist aber auf der Platte nichts zu hören.
In Sachen Lyrics schlagen Slayer in die erwartete Richtung, wie immer.
Fazit: God Hates Us All ist meiner Meinung nach das beste Slayer Album seit Reign In Blood und schon jetzt ein heisser Anwärter auf mein persönliches Album des Jahres (neben der neuen System Of A Down, der neuen Slipknot und der neuen Tool). Pflichtkauf.
Ps: noch ein Tip... die Vinyl Version kommt im Klapp Cover und rotem Vinyl, zu bestellen unter www.eldorado-music.de..

Autor

Bild Autor

Ploedi

Autoren Bio

Suche

Social Media