Plattenkritik

Slick Shoes - Far From Nowhere

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Slick Shoes - Far From Nowhere

 

Nachdem uns Side One Dummy Records ja schon mit dem Atticus und der Warped Tour Compilation beglückt haben kommt nun zusammen mit den Suicide Machines das erste richtige Full Length Album einer Band offiziell auf den deutschen Markt. Bisher mir unbekannt waren die Slick Shoes eine noch sehr junge Punkband die aber schon lange dabei ist und weiss wie der Hase läuft. Catchy Melodien mit eingängigen Refrains alles im schnelleren Bereich gehalten. Ein paar Tempowechsel hier und da nette Texte und die Frauenschwarm Band ist fast perfekt (Das Bandfoto auf dem Backcover erledigt den Rest ). Je öfter man die CD hört desto besser gefällt sie einem, ich glaube aber eher das dies daran liegt das man langsam den einen oder anderen Part mitbrummeln kann und das Songwriting einfach so gut in den Gehörgang geht. 12 mal hat man hier Gelegenheit gefallen an den jungen Californiern zu finden und ich bin mir sicher das viele unter euch das tun werden.
Das Artwork der CD passt irgendwie gar nicht zum Stil der band aber anyway, wenn ihr die CD rumliegen seht und auf melodischen und teils etwas melancholischen Punk steht hört rein.

Alte Kommentare

von jimme 22.03.2006 11:28

ein freund hat mir vor langem mal diese cd geschenkt ich fand nur hello stupid gut und hörte es nicht mehr jetzt ein jahr später hab ich es wider entdeckt und es rockt so hart die stimme und melodien des sängers passen perfekt zu dem emo punk metal sound der band dafür dass die gitarristen ziemlich jung sind hab ich schon lange nich so coole soli und riffs gehgört nur nofx und medtallica sind besser: )

von snippy 22.03.2006 11:29

fuck ya! darko rocks nows the time hello stupid

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media