Plattenkritik

Smoke Blow  - The Record

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 05.02.2010
Datum Review: 26.03.2010

Smoke Blow - The Record

 

„Broken Bonds Of Friendship“, Opener des neuen, hervorragenden SMOKE BLOW-Albums, betont die früheren Stärken der Band: Härte und Direktheit werden hier zur Skizze für den gesamten Rest des Albums. Dass die Kieler so ziemlich jede härtere, punkige Musik- und Subkultursuppe schon irgendwann mal ausgelöffelt haben, kommt ihnen für ihr 90er Hardcore-Revival sehr zugute. SMOKE BLOW zeigen mehr denn je, dass sie wissen was sie tun, wenn sie es ohne Umschweife tun. Die Melodienkapriolen wurden wegrationalisiert, zugunsten voluminösen Stimm- Gitarren-, und Rhythmuseinsatzes, die ins Schwarze treffen. Und davon zirkuliert in den Blutbahnen Jack Letten`s und seiner Band bekanntlich einiges. Was dereinst als zerfahren und überladen daherkam, bringt zum Beispiel „Summer Of Betrayal“ endlich, einfach und schlüssig zusammen.

Einfach bedeutet jedoch keineswegs eindimensional. Zu entdecken gibt es über Albumlänge nach wie vor genug, egal ob für den Pit, den Road-Trip zum Wilwarin-Festival oder zum zertreten von Oma`s Blumenkübeln. Und sicher, MISFITS-Anleihen, ein wenig Black Metal und WoHooHow-Chöre gibt es natürlich immer noch. Wer kann sollte sich das Teil auf Vinyl zulegen, das Cover macht im entsprechenden Format einfach wesentlich mehr her und unterstreicht das monolithische, direkte, von der Band auf Platte gebannte Wir-Statement. Insofern kann der Plattentitel auch als Dokumentationsaussage verstanden werden. Macht keinen Sinn? Tja, kompromisslose Direktheit fließt 2010 halt einfach nach Kiel.


1. Broken Bonds Of Friendship 2:33
2. Evil Leaf 2:22
3. Summer Of Betrayal 1:59
4. March On To Victory 1:44
5. Bleeding 2:57
6. Transylvanian Frost 2:01
7. Final Hands 2:37
8. Ice Wolf 1:19
9. Retaliation 2:57
10. I Have Lived In The Monster 3:36
11. Necrophobia 2:32
12. Lost Son Of The Ark

Alte Kommentare

von mphc 26.03.2010 21:55

9 punkte gehen auf jeden fall klar...

von simtz 26.03.2010 23:05

mich wunderts, dass sogar MTV dieses album als Empfehlung bei Rock stehen hatte..

von möse 27.03.2010 00:48

aha jetzt machen sie auf sick of it all hm und kacken völlig ab

von der letzte lude 27.03.2010 03:05

nach german angst alles dreck bis auf dark angel ihr faggots

von puritan 27.03.2010 11:23

8/10! macht auf jeden Fall viel Spass.

von Touri 27.03.2010 12:55

War am Donnerstag in Berlin dabei. Hammer-Show, die Luft brannte schon beim ersten Song "Broken Bonds Of Friendship".

von stef 27.03.2010 14:09

bisher eine der besten platten 2010, auch live gehen die neuen songs ziemlich ab. "möse" hat seinen kommentar ähnlich schon beim wasteofmind geschrieben, scheint eine persönliche sache beim ihm/ihr zu sein :D

von möse 27.03.2010 21:20

tja stef wir mösen halten zusammen eventuell solltest du dir mal wieder eine besorgen du loser

von s 28.03.2010 01:26

wie armseelig der letzte kommentar ist

von stef 28.03.2010 01:28

jämmerliche existenz die möse

von machXdenXPinguin 28.03.2010 11:18

schnirch

von . 28.03.2010 12:16

ohne breakdowns, ohne mich

von huhn 28.03.2010 14:25

Fand German Angst und Dark Angel richtig stark, aber alles was danach kam ist einfach langweilig. trifft leider auch auf die platte zu. schade

von itze me 29.03.2010 11:02

Wieder mal sehr belustigende Comments hier :D Platte ist auf jeden Fall geil!

von Hey.. 22.08.2010 23:24

gar nicht mal so gut. Und live auch richtig langweilig.

von HardcoreBirne 24.06.2012 12:50

nach German Angst,zweitbestes Smoke Blow Album...lösen sich auch auf,letzte tour...

Autor

Bild Autor

Sebastian K.

Autoren Bio

Suche

Social Media