Plattenkritik

Snapcase - Designs For Automotion

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Snapcase - Designs For Automotion

 

Wenn es in der letzten Zeit eine Hardcore CD gab, die mehr als sehnsüchtig erwartet wurde, dann war es wohl die neue Snapcase. Nun ist sie seit ein paar Wochen draussen, durch einen Irrsinns Marketing Budge gepusht - Victory hat bei keiner CD so viel Kohle für Promotion ausgegeben wie bei dieser...
Snapcase haben sich sehr verändert war das erste was ich mir beim Durchhören der Platte gedacht hab. Designs For Automotion ist deutlich rockiger wie die Vorgänger Alben (wenn man dieses Wort auf lookinglasself oder Progression Through Unlearning überhaupt anwenden kann). Dennoch hört man schon von wem die Musik kommt, der typische snapcase Groove ist doch noch hörbar. Alles in allem sind es halt deutlich weniger Brakes und mehr durchgehende Riffs. Aber hier muss echt jeder selbst beurteilen, ich kann mir aber gut vorstellen, dass zahlreiche "alte" Fans enttäuscht sein werden, auf der anderen Seite aber viele Leute die die alten Sachen nicht so mochten, jetzt etwas mit snapcase anfangen können. Was allerdings erste Sahne ist ist die Produktion, die man wohl als perfekt arrangiert bezeichnen kann.
Das einzige was mehr oder weniger beim alten blieb sind die Lyrics, die wie immer um Themen wie Persönlichkeitsfindung usw. gehen und gewohnt intelligent sind.
Fazit: Wie schon gesagt, bei dieser Platte werde die Meinungen auseinander gehen. Ein Meilenstein ist sie sicherlich nicht. Für mich persönlich ist diese CD eine herbe Enttäuschung, ich hätte nach den ersten beiden CDs und den 7'' es nie gedacht, dass Snapcase so langweilig und energielos werden können. Schade :-(

Alte Kommentare

von HardcoreBirne 24.06.2012 12:22

trotzdem sind 3 punkte eine Frechheit,eine Schande..Platte war und ist schon okay

Autor

Bild Autor

Ploedi

Autoren Bio

Suche

Social Media