Plattenkritik

So Far Away - All Alone

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 08.05.2007
Datum Review: 19.05.2007

So Far Away - All Alone

 

Guideline Records haben ein feines Gespür für aufstrebende und ambitionierte Bands. Nach dem verdammt guten Album von Opposition Of One, beglückt uns das Label erneut mit einem wirklich guten Release. Diesmal stammt das neueste Werk aus dem Hause Guideline aus Aschaffenburg und nennt sich SO FAR AWAY. Die fünf Mannen bieten uns auf ihrem Demo „All Alone“ soliden und druckvollen melodischen Hardcore, der durchaus an eine Mischung aus Killing The Dream und Stretch Arm Strong denken lässt.

Zur Begrüßung drischt uns der Opener ‚All Alone’ mit massig Back-Ups entgegen und sorgt für das erste schmunzeln, angesichts der sehr intensiven Musik der Band. Der Rest der Tracks lassen im direkten Vergleich absolut nichts missen und so donnern ‚The Final Cut’ und ‚Reject’ mit ordentlich Power und einer wahnsinnigen Intensität an einem vorbei. Der Vergleich mit Stretch Arm Strong beißt sich Im Verlauf des Hörvergnügens verdammt fest und die vielen Melodien, Back-Ups und Moshparts lassen „All Alone“ immer wieder im Player rotieren. Letztendlich ist diese Demo eine wirklich lohnenswerte Sache, vor allem dann wenn man auf Bands wie Final Fight, Killing The Dream und melodischen HC in Form von Stretch Arm Strong steht. Insgesamt geben die vier dargebotenen Songs einen guten, wenn auch nur kurzen, Einblick in das was uns noch erwarten kann, wenn die hoffentlich bald erscheinende Debüt-LP mit einer Knallerproduktion folgt. Man darf sehr gespannt sein.

Tracklist:

1. Intro
2. All Alone
3. The Final Cut
4. Reject
5. So Far Away

Autor

Bild Autor

Dario

Autoren Bio

-