Plattenkritik

Social Distortion - Greatest Hits

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 22.06.2007
Datum Review: 26.05.2007

Social Distortion - Greatest Hits

 

Wenige Bands haben mich in meiner musikalischen Reifephase derart beeindruckt und begleitet wie SOCIAL DISTORTION. Regelmäßig verlor man die Band bei den Streifzügen durch das aktuelle Musikgeschehen aus den Augen, um anschließend wieder mit der Band und Mike Ness in Erinnerungen zu schwelgen. Nach ihrer zweiten Pause und dem Erfolgsalbum "White Light, White Heat, White Trash" sowie dem unerwarteten Tod von Danell, kehrte man 2004 fulminant und unverhofft grandios mit "Sex, Love and Rock 'n' Roll" zurück, welches die alte Liebe wieder entfachen konnte. Seit kurzem halten sich hartnäckig die Gerüchte, dass Ness und Co. derzeit an einem neuen Studioalbum arbeiten, aber bis dahin servieren uns Epitaph Records zunächst ein mal ein 12 Song starkes "Greatest Hits" Album, die ursprünglich veröffentlichte Tracklist umfasste übrigens nur 11 Songs..

Entgegen meiner gewöhnlichen Hörgewohnheiten skippe ich sofort zum 11ten Song vor, denn "Far Behind" ist ein ganz neuer Song aus der Feder von Mike Ness und weiß sofort zu begeistern. Er knüpft nahtlos und verdammt eingängig an die "Sex, Love and Rock 'n' Roll" Tracks an und handelt von falschen Freunden. Alleine dieser Song rechtfertigt den Kauf der Compilation. Ohne diesen fällt mein Gesamtresümee nämlich auch recht bescheiden aus. Es stellt sich nämlich die Frage, wieso es nur 11 alte Songs in diese Compilation geschafft haben und vor allem warum ein Überhit wie "Don’t Drag Me Down" oder auch das grandiose "Don't Take Me For Granted" sowie weitere Fan Favourites fehlen? Stattdessen konzentriert man sich primär auf die Singles, bringt 2 Songs von "Mommy's Little Monster", einen von "Prison Bound", 3 vom selbstbetitelten Release, einen von "Somewhere Between Heaven and Hell", zwei von "White Light, White Heat, White Trash", einen von "Sex, Love and Rock 'n' Roll" und einen von "Mainliner". Natürlich freue ich mich über das Release und es läuft seit dem Eintreffen in meinem Briefkasten rauf und runter, aber man hätte so einiges besser machen können. Das mich "Far Behind" trotzdem absolut glücklich macht gibt es 7 von 10 Skulls.

Tracks:
1. Another State Of Mind
2. Mommy's Little Monster
3. Prison Bound
4. Story Of My Life
5. Ball And Chain
6. Ring Of Fire
7. Bad Luck
8. When The Angels Sing
9. I Was Wrong
10. Reach For The Sky
11. Far Behind
12. 1945 (13th floor)

Alte Kommentare

von freddy 29.05.2007 09:09

der neue song ist der hammer, ansonsten fehlen mir aber auch einige tracks in der tracklist...

von pain 04.06.2007 15:06

finde den neuen song auch super. mike ness ist eh die coolste sau!!

von lamp 05.06.2007 22:13

cooler neuer song!

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media