Plattenkritik

Solomon Burke - Nashville

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 02.10.2006
Datum Review: 04.12.2006

Solomon Burke - Nashville

 

Mr. Solomon Burke ist ohne Zweifel einer der Könige des Rock/Soul, und mit seiner neuesten Platte "Nashville" schlägt er mehr denn je den Country-Weg ein. Schon beim ersten Song hört man, wo es lang geht. "That's how i got to memphis" ist ein reiner Acoustic-Track, bei dem Mr. Solomon Burke's einzigartige Stimme nur mit einer Westerngitarre begleitet wird. Das ganze klingt so ehrlich und natürlich. - Die Herren scheinen bei den Aufnahmen nur ein Mikro in den Raum gestellt zu haben und ließen Burke damit allein. Nicht umsonst hat dieser Musiker bereits einen Grammy abgestaubt. Die 14 Tracks wurden von diversen Produzenten geschrieben (darunter u.a. Bruce Springsteen und Dolly Parton), produziert wurde dieses Album von dem Gramms-Nominierten Starproduzenten Buddy Miller, aufgenommen haben sie das gute Stück in seinem Haus in Nashville. Burke sagt zu diesem Ort und dem Albumtitel: "Nashville is an experience that every musician should have. That's why I wanted this record to be called Nashville - because that's what it's about. Nashville stirred my soul."

Normalerweise ist diese Musik nicht wirklich meine Baustelle, aber diese Platte hat mich positiv überrascht. Sehr ehrliche und entspannende Töne klingen da aus den Boxen. Für alle die ein bisschen Abwechslung suchen und offen für neue Klänge sind, ist "Nashville" wärmstens zu empfehlen!

Alte Kommentare

von pete 13.12.2006 17:51

ein Hammer Album vom Meister!

Autor

Bild Autor

Ingo

Autoren Bio

Suche

Social Media