Plattenkritik

Some Girls - Heaven’s Pregnant Teens

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 14.12.2005

Some Girls - Heaven’s Pregnant Teens

 

"Basically, we wanted to brutalize people and have each song punch people in the face and not let up until they were choking on their own blood. None of this eyeliner-wearing, cupcake shit – just putting listeners’ open ears on the curb and stomping on their heads" so das Statement von Sal Gallegos zum neuen Album der SOME GIRLS, welches treffend den neuen Longplayer umschreibt. "Heaven’s Pregnant Teens" ist das erste Release der Band auf Epitaph Records und zeitgleich der erste offizielle Longplayer nach mehreren Eps, 7 Inches und einer Compilation namens "All My Friends Are Going Death" auf Deathwish.

Als SOME GIRLS sich im Frühjahr 2002 formierten sprach man schnell von einem All-Star Projekt mit Mitgliedern von GIVE UP THE GHOST, AMERICAN NIGHTMARE, THE LOCUST, UNBROKEN und SWING KIDS. Nach einigen Line-Up Veränderungen wie dem Abgang von Gründungsmitglied Rob Moran (Ex-UNBROKEN) und dem Hinzustoßen von Gitarrist Chuck Rowell (THE PLOT TO BLOW UP THE EIFFEL TOWER) spricht man zwar immer noch von den Ex-Combos der einzelnen Bandmitglieder ist jedoch über den Status eines Nebenprojektes hinaus. "Heaven’s Pregnant Teens" besticht vor allem durch die Kompromisslosigkeit die einem mit jedem Takt ins Gesicht springt und zerstörerisch wütet. Bei den SOME GIRLS wird chaotisch und noisig massakriert und an anderer Stelle das ein oder andere Riff bis zum Umfallen wiederholt. Wes Eisbold und seine Mannen scheißen auf gängige Songstrukturen und auf alles und jeden. Angepisst und energetisch spitten sie 25 Minuten voll Hasstiraden, die rau und ungeschönt aus den Boxen dröhnen. Die temporeiche Mischung zwischen GIVE UP THE GHOST und CONVERGE wurde von Alex Newport (AT THE DRIVE-IN, THE LOCUST, SEPULTURA) produziert und dürfte Fans der einzelnen ex-Combos nicht enttäuschen. Ein vielversprechender Start ins Hardcorejahr 2006.

Tracks:
01 - Beautiful Rune
02 - Hot Piss
03 - Dead In A Web
04 - Warm Milk
05 - You'll Be Happier With Lower Standards
06 - Ex Nuns/Dead Dogs
07 - Totally Pregnant Teens
08 - Bone Metal
09 - Marry Mortuary
10 - Religion II
11 - Skull's Old Girlfriends
12 - Retard And Feathered
13 - Deathface

Alte Kommentare

von jensen 19.07.2011 18:24

Höre ich gerade zum ersten Mal seit circa fünf Jahren wieder und muss sagen, die Rezension passt. Gute Platte für schlechte Laune.

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media