Plattenkritik

Sonic Syndicate - We Rule The Night

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 27.08.2010
Datum Review: 30.08.2010

Sonic Syndicate - We Rule The Night

 

Wer eine Platte von SONIC SYNDICATE bespricht kommt nicht dabei herum, auf das kontroverse Image der Band einzugehen. Ich denke: Richtig so! Denn wer derartig in Musikvideos auf Cool trimmt, wer derartig sexistisch die Weiblichkeit der eigenen Bassistin ausschlachtet (und damit all denen recht gibt, welche SONIC SYNDICATE nur aufgrund ihr beachtet haben), und nicht zuletzt: Wer ideenlosen Plastik so schonungslos verkörpert, muss in irgendeiner Form zur Rechenschaft gezogen werden. Von den Äußerlichkeiten einzelner Bandmitglieder will ich dabei gar nicht sprechen, die sind mir egal und auch bei der Bewertung dieser Band irrrelevant. Um es anders zu sagen: Es ist ihre Sache.

Und musikalisch? „Only Inhuman“ war aus meiner Sicht her zwar ein medial übertrieben durch den Kakao gezogenes, aber immerhin – zwischen all den Füllmaterial – mit den ein- oder anderen kleinen Ohrwurm ausgestattetes Nuclear-Blast-Debüt. Danach: Ein „Love And Other Disasters“, dessen Augenmerk lediglich die Befriedigung der zahlenden Kunden und Freunde des Vorgängers zu sein schien. Wo „Only Inhuman“ nicht mehr als eine durchschnittliche Kopie des modernen Göteborg-Sounds der Marke SOILWORK, IN FLAMES und DARK TRANQUILLITY ist, ist „Love And Other Disasters“ nun nicht mehr als das Produkt einer Kopie seiner selbst. Abzulenken wusste man aber: Noch mehr Image-Spielereien, noch mehr das Aussehen der Bassistin ausschlachten, noch mehr ultrateure und nicht minder glanzvolle Videos drehen. Mit einem Label im Hintergrund natürlich, welchem die Ausgaben wert zu sein scheinen, wenn die Kuh damit nur weiter gemolken werden kann.

Gemessen daran ist „We Rule The Night“ fast schon sowas wie ein Quantensprung: Ein neuer Sänger - Nathan J. Biggs – sowie ein auffälliges Weggehen von den Göteborger Wurzeln, hin zu Chart-affinen Pop-Rock. Sprich: Mehr Pop, weniger Shout-/Clean-Vocal-Passspiele und eine abermals entschärfte Härte, eingepackt wie immer in ein schillerndes Plastik-Korsett. Macht das Spaß? Naja, es tut zumindest niemanden weh – solange man nur beim Hören bleibt. Doch so ganz ohne Ecken und Kanten, so ganz ohne herausstechende „Ideen“ bleibt das alles natürlich auch schrecklich beliebig – nach wie vor. Seine Abnehmer wird das selbstverständlich wieder finden, das ist keine Frage: Dafür ist das alles zu hochpoliert, zu technisch zumutbar, Nathans Stimme zu gut und natürlich ist das Ganze auch zu eingängig dafür. Klare Verhältnisse also wieder: Für die einen grauenvoller Plastik-Müll mit nicht mehr nur peinlichen Image, für die anderen einfache Kost und eine Ansammlung so mancher „Hits“. Eine Kontroverse, welche die Band am Leben erhalten wird.

Tracklist:

01. Beauty And The Freak
02. Revolution, Baby
03. Turn It Up
04. My Own Life
05. Burn This City
06. Black And Blue
07. Miles Apart
08. Plans Are For People
09. Leave Me Alone
10. Break Of Day
11. We Rule The Night

Alte Kommentare

von Bumsgeburt 30.08.2010 23:03

deren album werbung hab ich heute (natürlich :p) "zufällig" an einem new yorker hängen sehen :D

von auf 30.08.2010 23:09

die musik geht der herr wohl garnicht ein?! armselig

von ... 31.08.2010 01:10

... Also das Album ist zwar wirklich nciht die Oberbombe, aeer wenn ich sehe was fürn Rotz heir mehr Punkte bekommt kann ich die Wertung nicht verstehen.

von xo 31.08.2010 07:52

schreckliche band

von TOM 31.08.2010 09:01

Schlimmste band seit jahren...das review geht doch auf die musik ein,er beschreibt doch den grundkonsens der platte...soll er jetzt jeden song einzeln besprechen,was bringt das bitte?!? so ala "Song 1 beginnt mit einem harten riff und geht in einen cleanen Part über" "Song 2 beginnt mit einem harten Riff und geht in einen cleanen Part über" etc,pp,blabla... er hat sogar die alten scheiben musikalisch beschrieben,also was soll das gejammer?!?

von I had a dream 31.08.2010 09:41

....die Band stürzt mit nem Flugzeug ab. Panik, Hektik, Trauer...aber dann doch schnell Entwarnung. Karin war nicht an Board. Sie hat währenddessen ihren ersten Porno gedreht.

von Manni Puliert 31.08.2010 09:47

Ihr seid doch alle nur neidisch...

von Geschmaxpolizei 31.08.2010 10:06

Vier Punkte sind zuviel. Wie wärs mit 0? Eigentlich hatte ich grad beim neuen Blind Guardian Album die These von der beschissensten Musik der Welt gepostet. Aber das hier lässt mich zweifeln. Zwar ganz anders aber doch selbes Beschissenheitsniveau. Und was gehen eigentlich alle auf die Bassistin ab? Eine völlig normal aussehende Frau. Absolut nix besonderes. Und nur weil sie inner Krüppelkombo Bass spielt ist sie der kommende Obermetalpornostar?

von Max Polizei 31.08.2010 10:21

....du bist offensichtlich mit deiner Sexualität noch nicht ganz im Reinen, denn erst dann wirst du Blind Guardian, Sonic Syndicate und dich selber lieben können. Hinfort mit den Mauern aus Plattitüden, Wut und Hass, die du zum Selbstschutz um dich herum gebaut hast... Sei frei....lebe....trage mehr Pink !!!

von hans 31.08.2010 11:20

band spielt live mit playback. jedenfalls kommt irgendwo ne zweite gesangsstimme her, die keiner singt. super sache. zweimal erlebt in leipzig. true metal!

von Mike 31.08.2010 12:26

ein schickes Plastikprodukt von NB genau wie Indica. die sind ja wohl so gefloppt, da muss das Geld wieder reinkommen. ich hab die Band mal "live" gesehen. kam fast alles vom Band. die Dame sah damals aus wie ein Kerl. na ja Image ist halt alles und wenn man von der Musik ablenken will, muss sich die Bassistin eben mal nackig machen. Fazit: braucht die Welt nicht

von Bass 31.08.2010 12:59

lustig wie neidisch hier alle sind ^^ "blabla scheissband blabla sexismus blabla" nur weil eure lieblingsband scheisse ist und ihr nur eklige bratzen kennt :D

von DrFaust 31.08.2010 13:10

Hmm, Band nicht gekannt, Review gelesen, mehr Interesse daran wie die Bassistin aussieht als in die Musik reinzuhören, Bandbilder gegoogled, Einzelbilder der Frau gegoogled, für heiß befunden, Tab geschlossen! I'd hit it!

von laberlaber 31.08.2010 17:00

Album geht gut ins Ohr, gefällt 8/10!

von DerDude 31.08.2010 17:33

auch wenn ich hier eher der Meinung der GEschmaxpolizei bin, fand ich Max' Polizei kommentar richtig witzig.. ist doch wohl als Witz gemeint, oder?? und ich glaube wir Dr. FAust ist es vielen MEnschen ergangen!!!

von DerDude 31.08.2010 17:34

ach ja, DIE BAND IST ÜBRIGENZ MÜLL!!

von Godzilla 01.09.2010 16:49

Die ersten beiden Alben fand ich nicht so schlecht. Viel Hype dabei, klar, aber die Songs waren einfach gut. Dass die Bassistin ne Augenweide ist, ist meiner Meinung nach auch kein unbedingter Fehler einer Band. Und ständig allen Leuten Sexismus vorzuwerfen, nur weil man mit seinem Geschlecht zufrieden ist und sich nicht dafür schämt Mann oder Frau zu sein (kann sich halt nicht jeder im Jutesack wohlfühlen...) ist auch Schwachsinn. Aber - und darum gehts jetzt eigentlich nur - das neue Album ist Müll. Ganz, ganz, großer Müll. Vom Metalolymp in die Metro. Die CD wirds in ein paar Wochen für 7,99 € im Ausverkauf geben und das völlig zu recht. Was sich die Skandinavier dabei gedacht haben, einen so durchschnittlichen Nu Metal/Nu Rock-Typen in die Band zu holen und ihren kompletten Sound entsprechend umzustellen, ist mir schleierhaft. Gut, kommt wohl eh vom Management, aber die sollte man nach dem einmaligen "Genuss" dieser Scheibe auch achtkantig rauswerfen. Wers ganz, ganz künstlich und mainstreamig mag, ist hier richtig. Schade dass die Band damit all denjenigen Recht gibt, die sie von Anfang an als Plastik-Combo bezeichnet haben... 1 Punkt... und den auch nur für die Bassistin.

von WÜRG. 01.09.2010 20:20

Zugegeben: Bei Only Inhuman saß ich auch noch mit aufm Trend-Zug. Love ... war schon banal langweilig, aber die neue Scheibe ist einfach nur gut. Und zwar, wenn man sich mal für 7 Minuten (erste beiden auf 3 1/2-Min getimte Myspace-Songs) amüsieren will und sich dabei sagen kann, wie gut der eigene Musikgeschmack anscheinend doch sein muss. Ansonsten Tonal Waste. Wirklich. Rubbish. Bezeichnend ist wohl, dass die alten Songs gar nicht mehr auf Myspace stehen UND Daniel Schuhmacher (genau: DSDS-Dani, hielt das für nen Gag) sich für die Freundschaft bedankt (31.Aug.). Und weils so schön ist: WÜRG. Kehre nun voller Vorfreude und Genugtuung zu Miss May I, Norma Jean und Comeback Kid zurück.

von WÜRG.again. 01.09.2010 20:23

Ach ja, hatte ich vergessen: die neue The Bled ist gut.

von 02.09.2010 01:45

von 02.09.2010 14:31

von Leo 04.09.2010 12:01

Wikipedia: "Sonic Syndicate ist eine Melodic-DeathMetal-Band aus..." naja, mit Melo-Death hat dieses Album wenig zu tun!:D

von Ollo 06.09.2010 10:47

wikipedia hat mit fakten auch wenig zu tun.

von Adi 25.09.2010 13:15

sagt mal, wieso schaut ihr euch reviews an wenn ihr die band verabscheut? wieso hört ihr die CD wenn die band doch eh soo scheisse ist? wieso interessiert euch überhaupt was für musik die band macht? Ich schau mir auch keine reviews von der neuen kastelruther spatzen CD an und spamm dort wie scheisse deren musik ist etc. das neue album ist wirklich stark. ja, es ist kein richtiges metal mehr, na und? sind sie seit eden fire schon nicht mehr! und es ist spätestens seit love and other disasters bekannt, dass ihre zielgruppe zwischen 16 und 25 Jahre alt ist.der altersdurchschnitt in der band ist übrigens 23, da gehört etwas gesunder menschenverstand dazu um zu verstehen, dass sie sehr moderne musik machen. und zum punkt "ich hab sie bereits 2 mal live gesehen und die eine stimme im hintergrund ist playback" sie haben live 2 richtige sänger und einen background sänger... hättest du richtig hingeschaut würdest du sehen das der eine gitarrist ein Mic vor sich stehen hat.... aber nein, man verbreitet lieber wieder gerüchte die sowieso nicht stimmen! so, wenn ihr meine kleine rechtfertigung gelesen habt dürft ihr weiterspammen und gerüchte in die welt setzen.

von hartmut. 25.09.2010 16:37

hey adi ;) damit es deutlich wird, mach ich mal einen auf allschools-flame-hater: der einzige, der beschissene gerüchte verbreitet, bist du. nämlich derlei, dass das neue album stark sei und similäre. ich fand die mädels früher nett, aber die neue musik ist genau genommen überflüssig. und modern ist noch mal ein ganz anderes paar stiefel. modern heißt progressiv, heißt ein stück weit vor der zeit. dazu musst du dir aber mars volta, receiving end of sirens, irepress oder was weiß ich was in die ohrmuschel injizieren. jedoch sicher nicht linkin park oder sonic syndicate.

von ähm... 25.09.2010 17:49

mars volta, receiving end of sirens, irepress alles absolute scheissbands :D schlechte beispiele

von hehe. 27.09.2010 01:01

ich höre weder mars volta noch irepress. sie für mich eine referenz für modern.

von lukas. 11.04.2011 15:13

das debut der band war noch recht gut. alles danach nur noch langweiliger massenmüll... ziegt sich mit diesem album sowas von deutlich.

Autor

Bild Autor

Olivier H.

Autoren Bio

"They said, Do you believe in life after death? I said I believe in life after birth" - Cursed

Suche

Social Media