Plattenkritik

SOULBOUND - Myllenium

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 19.02.2016
Datum Review: 17.02.2016
Format: CD Digital DVD

Tracklist

 

01. Prolog: About Time
02. Words
03. Welcome To The Dawn
04. Heart To The Sky
05. One Million Scars
06. Neverland
07. Zero One
08. Forever Is Never Done
09. Rising Sun
10. Overcome
11. Wake Up Call
12. Myllennium

Band Mitglieder

 

Johnny Stecker - Voc
Felix Klemisch - Guitar
Patrick Winzler - Guitar
Jonas Langer - Bass
Mario Krause - Drums

SOULBOUND - Myllenium

 

"...denn hier verschmelzen die Worte ‘My’ und ‘Millennium'. Lasst uns vorangehen und uns diese Zeit, dieses Jahrtausend zu unserer Zeit machen und etwas bewegen. This is my time. This is Myllennium!"

Dass das zweite Album der fantastischen Liveband SOULBOUND großartig werden wird, war klar! Dass es aber so ein unglaublicher Kreativbatzen im Bereich des Alternative Metals geworden ist, war dann doch nicht abzusehen! Die Bielefelder strotzen auf "Myllenium" nur so vor Einfallsreichtum und werfen mit Meldodien um sich, für die andere Bands ihre Seele verkaufen würden. Aber im Gegensatz zu so vielen anderen Bands wird nicht lieblos zart an hart gereiht, sondern es werden durch und durch Songs geschrieben, die allesamt von einer eigenständigen, kreativ homogenen Feder stammen. Und dass alles eingebettet in eine glasklare, druckvolle Produktion, die keine Tracks vertriggert oder kaschiert.

Musikalisch sind die Bielefelder unüberhörbar im Zeitalter des Nu Metal groß geworden. So ist das Songwriting von Könnern wie z.B. ILL NINO gedüngt worden, die aber nicht nur stumpf abgekupfert, sondern deren Stärken aufgenommen und weitergesponnen wurden. Technisch agiert das Quintett dabei in schwindelerregender Höhe, jeder, der diese Band mal vor der Bühne bewundern durfte, weiß, dass hier großartige Könner am Werk sind. Getragen wird "Myllenium" durch den kratzbürstigen, voluminös rockenden Gesang von Johannes "Johnny" Stecker, der sowohl in den ruhigen (ein Highlight dabei die Ballade "One Million Scars"), als auch in den vielen härteren Momenten den Songs seinen Anstrich verleiht und damit das Ausrufezeichen mit fett markiert. Wobei das aber keineswegs die famose Gitarrenarbeit (diese auf den Punkt platzierten Soli sind einfach nur klasse!) oder Schlagzeugarbeit...usw. schmälern sollte. Was dieses Album noch auszeichnet und zu einem Juwel reifen lässt ist die Tatsache, dass der Ideenreichtum in vielen musikalischen Gehegen wildert, so dass sich Metalshirts jeglicher Stilrichtungen mit der Schnittmenge "Metal" vor den Boxen austoben und sich gegenseitig die Pommesgabeln vor Freude in die Augen stecken. 

SOULBOUND haben mit "Myllenium" ein auch auf internationaler Ebene herausragendes Album im Repertoire, das gemessen am musikalischen Inhalt in eine hochwertiges Äußeres gegossen wurde. Die Aufmachung, das Booklet und die im Gesamtpaket enthaltene Live-DVD gibt den Anspruch der Band wieder, eine bestmögliche Albumqualität zu präsentieren. Übrigens wurde die Umsetzung dieses Gedankens mittels einer Crowdfunding-Aktion realisiert und darf jetzt schon als voller Erfolg attestiert werden.

Bleibt nur zu hoffen, dass es SOULBOUND schafft, diese musikalische Großartigkeit auch in Livepräsenz zu gießen, denn regional sind die Jungs eine Macht, aber über die Grenzen hinaus muss der Bandname noch transportiert werden. Sie und "Myllenium" hätten es verdient"! 

 

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media