Plattenkritik

Southerly - Storyteller & The Gossip Columnist

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 20.03.2009
Datum Review: 17.03.2009

Southerly - Storyteller & The Gossip Columnist

 

SOUTHERLY, das ist Krist Krueger. Eine Ein-Mann-Band auf dem wundervollen Hamburger Arctic Rodeo Label welches sich letztes Jahr durch Veröffentlichungen wie ABLE BAKER FOX oder der neuen SOLEA hochgepusht hat. Scheinbar immer ein Händchen für gute Acts kommt eben nun SOUTHERLY. Ein akustisch gehaltenes Projekt im Fahrwasser des Singer/Songwriter Genres.

Nachdem das Debüt „Best Dressed and Expressionless“ bereits 2004 für Aufsehen sorgte kommt nun mit „Storyteller & The Gossip Columnist“ das Zweitwerk welches mit (ja, ich weiß, doofes Wort) erwachsenen Melodien und gemäßigt arrangierten Songs punktet. Da wäre das Intro welches genau seinen Zweck erfüllt. Appetit auf mehr machen. Interessant machen. Gut klingen. Die nachfolgenden „Close tot he Crime“ und „Soldiers“ funktionieren wunderbar mit Piano, Gitarre und dem stabilen Gesang von Krist Krueger. Immer wieder zaubert SOUTHERLY ein paar wunderbare Momente, die den Hörer fesseln und ihn aufhorchen lassen. Aufhorchen von den Momenten die weniger gelungen sind. Denn teilweise fehlt SOUTHERLY leider der Tiefgang und die nötige Dramaturgie um ein komplett interessantes und vor allem Gelungenes Werk zu sein. Trotzdem – die schönen Momente bleiben, auch wenn sie kurz sind.

Tracklist:

1. Visage Sans Expression
2. Close to the Crime
3. Soldiers
4. Coarse Design
5. Taking Stock
6. For the Speechless Coward
7. How to Be a Dreamer
8. If We All Forget
9. Pistols in Paradise
10. Cold Caller
11. Dreams That Make Men Free
12. Breath of My Youth
13. When We Have to Go
14. Simple Simon

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media