Plattenkritik

Spider Crew - Still Crazy But Not Insane

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.05.2011
Datum Review: 08.08.2011

Spider Crew - Still Crazy But Not Insane

 

Ab heute hat mein Leben wieder einen Sinn. Denn ab heute bin ich stolzer Besitzer eines SPIDER CREW Stickers. Das kann nicht jeder behaupten. Und wer es trotzdem tut, muß ein wahrlich tougher Toughguy, ein echtes Rauhbein, ein "realer" Non-Fake sein. So wie ich jetzt. Dank meines neuen Stickers.

Natürlich könnte ich den Sticker einfach unter mein Bett kleben, oder auf den Gehwagen der netten alten Dame, die unter mir wohnt. Aber dann würde die Welt nie erfahren, was ich für ein brutaler und stolzer Typ bin, als jetzt Quasi-Crew-Member der SPIDER CREW aus Wien. Endlich kann ich aus meiner bald komplett zugehackten Brust Texte aus dem (laut Infosheet) "working class attitude"-Album "Still Crazy But Not Insane" wie "Don´t Piss Me Off You Bastard, I´ll Break Your Face!" oder "Together We´re In The Cage, It´s Our Movement - It´s Our Rage" mitgröhlen. Hell yes.
Und vielleicht darf ich sogar eines Tages mal bei einer Fotosession der dauergrimmigen Vienna Style Crew mitmachen. Dafür müsste ich allerdings noch 2-3 Jahre Fitnessstudio hinter mich bringen und geschätzte 4000,- Euro beim Tätowierer lassen. Das aber ist es mir wert. Denn ich bin sicher: Sean, Juergen, Mike, Tommy, Kim und Pete (u.a. ex-ONLY ATTITUDE COUNTS / BUST THE CHAIN) haben Hardcore kapiert. Hardcore als (r)eine Lebenseinstellung. Alle Hintergründe und Szeneideale verkörpert von Songs wie "Strike You Down" oder "Always The Enemy", bei denen es sich logischerweise nur um bösartige Autoritäten und diese foolish motherfuckers handelt. "Lookin´Around And I See Your Face, You Better Hurry To Get Outta This Place".
Verdammt, mein ganzes Leben habe ich auf diesen Moment gewartet. Endlich nimmt mich in meinen Cargoshorts und meinem Meshtrikot jemand ernst. Endlich hört jemand meine tiefgründige und alltagsrelevante Message. Endlich fürchten sich die Rentner, die an der Supermarktkasse hinter mir stehen. Musikalisch alleine kann man die SPIDER CREW nicht erklären und verstehen (wobei die Musik hier noch das humanere Übel ist), das "Vienna Style Empire Hardcore Syndicate" steht für soviel mehr: "Beat You Down To The Ground, Don´t Need No Scumbags Around", erklären die Österreicher in "Strike You Down" tiefgründig und ehrenhaft. Mal wütend moshig, mal galoppierend rasend. Oder mittendrin auch mal im Straßenpunkcore-Gewand alter AGNOSTIC FRONT (Ich möchte hier jedoch keinesfalls Euren Namen beschmutzen, lieber Roger M.!). "Still Crazy, But Not Insane" eben.

Den Sticker werde ich wohl auf die Stoßstange meines orangenen Golfs kleben. Dann leihe ich mir einen Kampfhund mit Nietenleine und den alten Baseballschläger von meinem kleinen Bruder. Und schon geht es - ganz im Sinne von "Hardcore" 2011 - allen Scheißtypen da draußen an die Gurgel. Natürlich nur im übertragenden Sinne. Oder um es denjenigen unter Euch, die es nicht einfach blicken (wohl nicht Hardcore genug!) mit den direkten Worten der SPIDER CREW beizubringen: "S.Y.D. 2009 Motherfuckers, Don´t Want No Scumbags Around!"
Lieber Bein ab als so Arm dran.


Trackliste:

01. Our Movement
02. Strike Your Down
03. Forgiven / Forgotten
04. Still Crazy but Not Insane
05. Always The Enemy
06. Revenge Day
07. Fuck All Authority
08. Make 'Em Believe
09. No Competition
10. Blue Blood Warrior
11. Egomaniac
12. My Life / My Rules

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.