Plattenkritik

Spraynard - The Mark, Tom And Patrick Show

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 21.07.2014
Datum Review: 05.06.2014

Spraynard - The Mark, Tom And Patrick Show

 

Aus dem Hin und Her des Älterwerdens lösen sich SPRAYNARD vor zwei Jahren auf, um jetzt mit beiden Füßen die "Raritäten"-Tube auszuquetschen. Das kann schneller in die Hose gehen als der alljährliche "Summer in October" ins Haus steht - die "alten" Hasen um Frontmann Pat Graham allerdings sind ja vom Fach.

Und damit nicht genug: In den wenigen Monaten, die die Punkband auf Eis lag, waren die Herren aus Pennsylvania musikalisch nicht einmal untätig. Das hört man dem einzig neuen Song der Platte - dem eröffnenden "Internet May Mays" - zwar nicht an, die rohe Produktion und Grahams rotzklumpige Stimme allerdings gehen ohne Umwege ins Gericht mit allen, die mit Verständnis geizen: "As we're getting older, it's getting harder to avoid who we may be" holt die eingestaubte Kehle aus dem Schrank - "I swear I'll be there / if what you need is me" laesst auch den verklemmten Studenten aus der letzten Reihe mit einstimmen. Nicht, dass SPRAYNARD mitunter die wichtigste oder eine der wirklich wegweisenden Bands des Gainesville-FEST-Wanderzirkus sind oder waren - aber das Trio gibt dem Punkrock, wie er zu gern und von tausenden von internationalen Faeusten abgefeiert wird, sein Gesicht: Triefende Gitarren und Herzblut-Vocals gibt es bei "Until Next Time" oder dem kurzlebigen aber intensiven "Thrillhouse", am Ende zaehlt eh nur das Leben in Reinform und der Zusammenhalt.

Unterhalb der zwei Minuten schafft es "Are You Ladies Familiar With The Work Of Zach And Cody" mitsamt Singalong und pocherndem Garagenchor, Bierdosen auch ohne physische Fremdhilfe aufzureissen und "84' Sheepdog" wuerde ohne auffaellig zu werden in ein fruehes AGAINST ME!-Set passen. TIMESHARES, YOU BLEW IT! und IRON CHIC ruecken ganz sicher enger zusammen und stellen ein paar Quadratmeter warmen Fussboden fuer SPRAYNARD bereit - mit oder ohne siebzehnminuetigen Einblick in ihr "Live Recording". Schoen, dass die Jungs die eigene Kurve noch nicht als gekratzt betrachten. So schoen sogar, dass das zum Schluss noch einmal mit dickem Selbstverarsche-Edding aka "Everyone Everywhere" unterstrichen gehoert.

Trackliste:

01. Internet May Mays
02. Are You Ladies Familiar With The Work Of Zach And Cody
03. Just Like Mexico
04. 84' Sheepdog
05. I'm Going to Look One More Time For The Baby Deer
06. Thrillhouse
07. Do You Guys Even Like U2?
08. Airports And Prank Phone Calls
09. No Taxis in Malvern
10. Subsidizing Edward Norton
11. Until Next Time
12. Our Retired Explorer
13. Live Recording
14. Everyone Everywhere

"The Mark, Tom And Patrick Show" erscheint am 24. Mai via Asian Man und am 21. juli via Beach Community.

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media