Plattenkritik

Springwater - Another Trip Inside

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Springwater - Another Trip Inside

 

Da knattert einem ne CD ins Haus..... man kennt die Band nicht - und dann sowas. Ich hab schon lang keine neue Band mehr gehört die so wirren, schon fast abartigen Metalcore machen. Stellenweise ziemlich uneingängig , aber das ist ja nicht unnormal bei einer Truppe dieser Art. 6 Songs, bestückt mit einer druckvolen Stimme (mal derb dunkel oder dann wieder wirr grell - kein gekreische), ab und an typische Sprechparts und unerwarteten Tempowechseln. Verdammt noch mal - ich weiss nicht wie ich den Sound beschreiben soll, es gibt Tage da find ich die Scheibe so verdammt fett das sie Stunden durchläuft und dann wieder gibts Tage, da denk ich mir, hmmm Durchschnitt hald. Das muss man einfach selber hören *g*!
Textlich sind Springwater sehr persönlich orientiert! Sie besingen Menschen und deren Fehler und Gedanken (lt. hören sagen, denn ich selber durfte ja noch nicht in den Lesegenuß kommen , gelle Stefan und Andreas....)
Die Míni-CD kommt im Digipack mit düsterem, schönen Cover und gut aufgemachtem Booklet. Scheint immer mehr zu kommen, das Erklärungen oder kleine Geschichten bei den Texten stehen; íst auch hier der Fall.
Mein Fazit: wer auf die etwas andere, abgedrehte Variante von MetalCore steht, sollte sxich die Scheibe dringlich zu Gemüte führen. Das Teil rockt ohne Ende (heute zumindest mal wieder in meiner Wohnung *gg*)

Autor

Bild Autor

Simone

Autoren Bio

Suche

Social Media