Plattenkritik

Star Strangled Bastards - Whose War is it?

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Star Strangled Bastards - Whose War is it?

 

Mann erkennt schon von Anfang an dass es sich bei dieser Band um eine echte Punkband handelt. Aber nicht nur das, sondern auch dass diese Amis Protest und Frustration gegen ihre Regierung haben! Im mageren Booklet stehen leider keine Texte oder Infos um hier mehr über sie zu erfahren. Statt dessen steht in der Info zur Cd eine kurze Passage aus dem Titel Track der das nötige erklärt was die Band damit meint: „I don’t know what we’re fighting for, president says it’s time for war. Killing on foreign Soil, is all this murder just for oil? They say we must fight with pride, when does it become genocide? Die Star Strangled Bastard aus California meinen es ernst. Ihr Debutalbum ist eine Sprung zurück in die Zeit der Mid-Achtziger. Der Stil liegt bei The Varukers, The Exploited und Discharge. Die Songs sind eigentlich fast alle gleich aufgebaut, sehr schnell, rau, wütend und auf keinen Fall Mainstream. Warum die Band sich entschieden hat die Aufnahmen bei John Mauer von Social Distortion aufzunehmen und zu produzieren verstehe ich nicht ganz.
Fazit: keine Neuerfindung des Genres, aber das Album ist durchaus unterhaltsam.

Autor

Bild Autor

Rico

Autoren Bio

Suche

Social Media