Plattenkritik

Statobardo - Another Education

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 07.10.2005

Statobardo - Another Education

 

Eigentlich habe ich immer ein Ohr übrig für italienische Bands, aber vielleicht stiegen meine Erwartungen nur beim Betrachten des ansprechenden Artworks zu hoch. Von dem Post Hardcore der kurzen Info ist auf "Another Education" kaum was zu spüren. Vielmehr machen sie es wie LINKIN PARK. Das bedeutet, dass auch ein Bandmitglied die Turntables bedient.

Und eigentlich ist ja New Metal nun so garnicht mein Ding, doch da Objektivität hier von Bedeutung ist, soll das nur als kurzer Kommentar dienen. Nach einem ziemlich ungewöhnlich leeren Intro von knapp 20 Sekunden startet der Opener "still nothing" und zeigt, was die Band in den drauffolgenden 45 Minuten zu bieten hat. Das heisst im Falle von STATOBARDO eben dicke Gitarre mit einem nicht geradlinigen Rhythmus und einer nicht gerade zurückhaltenden Haltung an den Turntables. Dabei schweifen sie auf "Another Education" aber nie in poppige Gefilde ab, sie rocken doch mehr als so manch ein Vorbild des Genres.

Doch auch das ordentliche Handling der Instrumente (da wäre der Herr hinter den Turntables hervorzuheben) können mir das Gesamtbild von STATOBARDO versüßen. Häufig gehen die Songs an einem vorbei ohne irgendein bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Nur allzu häufig wird auf das gleiche Song-Schema zurückgegriffen und das sorgt eher für Langeweile als für Hörgenuss. Doch wenn Die Jungs daran sowie an der Sing-Stimme des Sängers vielleicht etwas ändern und New Metal irgendwann wieder interessant klingt werden sie ihren Weg nach oben finden.

Autor

Bild Autor

Christian

Autoren Bio

Suche

Social Media