Plattenkritik

Stone Sour - s/t

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Stone Sour - s/t

 

Wie mittlerweile überall bekannt sein dürfte ist Stonesour das Seitprojekt des Slipknot Sängers und Bassisten. Die Band besteht schon seit 10 Jahren, hatte bevor Slipknot richtig groß wurde ein paar unbedeutende Shows gespielt und dann lange nix mehr von sich hören lassen, was nicht zuletzt durch Bandinterne Probleme wie zu wenig Zeit und die ständige Suche eines passenden Gitarristen veranlasst wurde. Nun endlich ist das Debut Album raus, und wie sollte es auch anders sein als auf Road Runner. Wär jetzt denkt das die Musik besonders hart ist oder metallastig, der ist hier auf dem Holzweg. Stonesour machen guten Hardrock mit Höhen und Tiefen welche gut miteinander harmonieren. 13 sehr fett Produzierte Lieder die einem durch den ganzen Körper fahren.
Wer Frontman Corey Taylor einmal von seiner soften Seite und ohne Maske sehen will sollte hier bedenkenlos zugreifen können... und auch für alle anderen hält Stonesour mit Sicherheit auch einen überraschenden AHA-Effekt bereit.

Autor

Bild Autor

Rico

Autoren Bio

Suche

Social Media