Plattenkritik

Story Of The Year - The Black Swan

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 18.04.2008
Datum Review: 17.04.2008

Story Of The Year - The Black Swan

 

STORY OF THE YEAR ist eine dieser Bands, die trotz äußerst erfolgreicher vorangegangener Alben plötzlich ohne Label da stand. Maverick ist in Warner aufgegangen und der existierende Deal hatte keinen Bestand mehr. Ähnlich wie viele ex-Major Acts haben sich auch STORY OF THE YEAR bei ihrer neuen Heimat für ein Indielabel entschieden und mit Epitaph hat man zweifelsfrei einen attraktiven neuen Partner an der Seite.

Ähnlich wie NEW FOUND GLORY oder THRICE vermitteln STORY OF THE YEAR mit ihrem ersten post-Major Release einen deutlich ungezwungeneren und natürlicheren Eindruck der sich bei "The Black Swan" zu aller erst in Form einer gesteigerte Diversität manifestiert. Jene Vielfalt pendelt sowohl in die Richtung eines deutlichen härteren Sounds, wartet jedoch ebenfalls mit einer Vielzahl von atmosphärischen Spielerein und Experimenten auf. Ist der krachende Opener "Choose Your Fate" noch der wohl am dicksten produzierteste und härteste Song der Bandgeschichte von STORY OF THE YEAR, gibt man sich im weiteren Verlauf des Albums gerne mal verspielt und auch balladesk. Eine gereifte und intensive Band entsteigt der doch recht eindimensionalen Emocore-Schublade und umarmt einen eher organischen, modernen Rocksound, der ähnlich wie der aktuelle ATREYU Output bestens für größere Publikumszahlen und größere Locations prädestiniert zu sein scheint. Dieser Neuanfang ist ein wahrer Befreiungsschlag und zeitgleich das bester Release der eigenen Historie und das beim so wichtigen, dritten Album.

Tracks:
1. "Choose Your Fate" - 3:34
2. "Wake Up" - 3:32
3. "The Antidote" - 4:00
4. "Tell Me (P.A.C.)" - 3:59
5. "Angel in the Swamp" - 4:29
6. "The Black Swan"- 3:45
7. "Message to the World" - 4:04
8. "Apathy Is a Deathwish" - 3:31
9. "We Are Not Gonna Make It" - 4:03
10. "Cannonball" - 3:50
11. "Terrified" - 4:00
12. "Pale Blue Dot (Interlude)" - 1:06
13. "Welcome to Our New War" - 5:11

Alte Kommentare

von blake schwarzenbach 17.04.2008 21:20

ich kann die meinung so leider nicht teilen. dabei fand ich die band immer ganz gut. die produktion ist, zum glück, wieder mal richtig gut. unter anderem einer der gründe, warum ich die letzten alben so gut fand. aber das songwriting ist unausgegoren und zu oft nicht schlüssig. das wirkt mir zu oft einfach zu sehr durcheinandergewürfelt. die poppige konsequenz der ersten alben fehlt. das hier ist beileibe kein schlechtes album und nach wie vor ist die band benchmark im bereich poppigen emocores, aber für mich ist es das schwächste album. schade. ach was, ich hörs mir einfach nochmal an.

von Rene King 18.04.2008 00:03

ja, sehe ich ganz ähnlich wie blake. poppig ist manchmal eben doch besser. der vorgänger war´n kracher, und dieses level wird mit diesem output nicht erreicht. leider.

von keshi 18.04.2008 00:11

geile platte, geile band, super sound, verdammt unterhaltsame live-performances, was zur hölle will man mehr???

von tame 18.04.2008 00:52

kann mich dem review nur anschließen. echt n tightes und düsteres album geworden..

von Lehman 18.04.2008 08:12

Bin leider auch etwas von dem Album enttäuscht. Mit fehlen Kracher, wie "We Dont care anymore", "Take me Back" oder "Taste the Poison" - das waren Songs, die immer ins Ohr gehen werden. Ist wirklich kein schlechtes Album, aber an die Vorgänger kann es nicht anschliessen - schade

von simsa 18.04.2008 08:49

also nach mehrmaligem durchhören finde ich die scheibe echt super. wesentlich intensiver als die vorgänger und besser!

von pain 18.04.2008 08:56

finde es definitiv besser als den vorgänger. guter schritt in die richtige richtung!

von xfrittex 18.04.2008 09:46

MTV emo!

von nur 18.04.2008 11:54

das erste Lies ist wirklich ein Kracher !

von penguin-in-the-desert 18.04.2008 12:03

Das ist so langweilig!

von tommy_boy 18.04.2008 12:27

für das was es ist, ist es super. "mtv emo" ist ne schlechte und unqualifizierte aussage...

von Luke // Allschools 18.04.2008 15:23

Also ich kenne dieses Album noch nicht, aber den Vorgänger fand ich grausam. Aber das Album davor: das war spitze!

von tomic 18.04.2008 18:41

hammer produktion.. aber das liegt nicht zuletzt an fieldy...

von wrp 18.04.2008 19:47

einfach der hammer. die vorab-single ist ja noch das schwächste. @tomic: fieldy? hab ich was verpasst?

von John Feldman 19.04.2008 03:57

Ich glaube, der meint mich damit...;)

von wrp 19.04.2008 10:08

aha, also feldy. fieldy is der basser von korn...

von Horsti 19.04.2008 19:43

"produzierteste" ?

von tomic 21.04.2008 10:19

bei myspace heißt er fieldy glaub ich zumindest!

von Cyrcus Andy 24.04.2008 09:09

boah is das ein langweiliges Teil^^ Die Vorgängeralben waren ja noch durchaus hörenswert, aber The Black Swan klingt, als ob SOTY sich halbherzig, selber covern.... Schade

von xketchupx 24.04.2008 09:22

black swan ist schon das beste album der band. das artwork ist mal voll fürn arsch - ansonsten super teil!!

von Shit 24.04.2008 12:30

Hab es mir jetzt mehrmals angehört und von Mal zu Mal verliert es mehr an Substanz. Was sich zunächst als "nicht schlecht" benotet wurde, änderte sich in "ganz okay", zu "naja", zu "ach irgendwie schnell überhört". Und so ist das Album leider wirklich. Es ist kein wirklich Song drauf, der länger begeistern kann. The Black Swan ist das schwächste Album der Band bisher - schade

von wrp 24.04.2008 14:42

muss ich "shit" leider zustimmen, auch wenn es bei mir von "genial" über "ganz gut" zu "mittelmäßig" ging :)

von The Endy 28.04.2008 11:08

So, hab das Teil am WE mal intensivst reingetan und ich finde: ES SAUGT GEWALTIG ! Um mich mal selbst zu zitieren: vorhersehbar wie der Tripper an ner 5 Dollar Hure^^

von seam 28.04.2008 12:04

absolut ekelhafte band

von gonzo 28.04.2008 12:11

finde das album erstaunlich gut..!!

von @ gonzo 28.04.2008 13:57

im Vergleich zu was....?

von gonzo 28.04.2008 14:22

für das was es ist... und im vergleich zu the used oder mcr und ihre letzten releases. emocore goeas stadionrock :)

von The Endy 28.04.2008 15:15

mkay, im Vergleich zu MCR bin ich deiner Meinung... Aber wenn man mal die vorigen Alben als Maßstab nimmt, ist die neue Scheibe eher Arsch. Wenn schon Emo goes Stadionrockm, dann so wie Atreyu

von gonzo 28.04.2008 17:36

aber atreyu sind ja eher metalcore macht nu stadionrock :)

von Luke // Allschools 28.04.2008 21:17

Mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass Atreyu's neue Platte geil ist!

von The Endy 30.04.2008 08:13

Da kann ich Luke nur zustimmen. Zudem haben SOTY ihren Stil ja nicht gravierend geändert. Nur die Qualität der Songs hat arg nachgelassen. Der Stadionrockfaktor auf den Vorgängeralben war übrigens ungleich höher, als auf The Black Swan. Songs wie Until The Day I Die, Sidewalks oder We Don't Care Anymore sollten hier als ideales Beispiel dienen

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media