Plattenkritik

Success Will Write Apocalypse Across The Sky - The Grand Partition And The Abrogation Of Idolatry

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 03.04.2009
Datum Review: 15.03.2009

Success Will Write Apocalypse Across The Sky - The Grand Partition And The Abrogation Of Idolatry

 

Wenn eine Band aus Florida kommt und von JAMES MURPHY (Gitarrist, der u. a. ein Album mit DEATH und OBITUARY und drei Alben mit TESTAMENT einspielte) produziert wurde, dann liegt Todesblei in der Luft. SUCCESS WILL WRITE APOCALYPSE ACROSS THE SKY können nicht nur von sich behaupten, einen extremen Namen zu tragen, sondern suhlen sich auf ihrem Nuclear Blast Debüt „The Grand Partition And The Abrogation Of Idolatry“ im brutalen Stoff. Sie laden ihren Death Metal mit Grind und Tech auf und geben sich neben völliger Raserei auch einigen Überraschungen hin. So ertönen urplötzlich orientalische Frauengesänge, die über die Blastparts gelegt wurden und diese in eine unerwartete Richtung schieben. So erstickt ihr Sound auch nicht in eine Aneinanderreihung von Breaks, sondern sie lassen die hochfrisierten Gitarren streckenweise durchlaufen und versuchen bei aller Vielschichtigkeit, immer nachvollziehbar zu sein. Und damit pusten jedem Liebhaber radikaler Kost einen Hauch Geschichte in die Ohren. Denn wenn SUCCESS WILL WRITE APOCALYPSE ACROSS THE SKY eines verstehen, dann ist es das Hineintragen des klassischem US Death Metal in die heutige Zeit. Immer ist der Vibe und Groove der Urväter zu spüren, diese wurde jedoch mit Hochgeschwindigkeit, technischen Kabinettstücken und einer fetten Produktion zu einem hochexplosiven und hörenswerten Album geschmiedet.

Tracklist:
01. 10,000 Sermons, One Solution
02. The Realization That Mankind is Viral in Its Nature
03. Cattle
04. Agenda
05. Pity the Living, Envy the Dead
06. Despot
07. A Path
08. Automated Oration and the Abolition of Silence
09. One Must Imagine Sisyphus Happy
10. Colossus
11. Retrograde and the Anointed
12. Of Worms, Jesus Christ, and Jackson County Missouri
13. The Tamagotchi Gesture

Alte Kommentare

von Tobe 18.03.2009 14:36

bin zumindest mal gespannt auf die platte, die älteren sachen waren auch nicht schlecht aber auch nicht überragend...

von Ruth MOSHner 29.04.2009 19:48

Desto öfter ich das Album höre, desto besser finde ich es. Es braucht aber seine Zeit um zu zünden.

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media