Plattenkritik

Suffokate - No Mercy, No Forgiveness

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.02.2010
Datum Review: 05.05.2010

Suffokate - No Mercy, No Forgiveness

 

Seitens einer Umfrage zum Thema “Hardcore Now And Then” zog ich einen alteingesessenen, 16 jährigen Fan dieser Stilrichtung zur Rate für ein paar Fragen und Antworten an Hand des aktuellen Albums von SUFFOKATE. Leider gab es mehr Exkurse als brauchbare Antworten zur CD in dieser Umfrage, die allerdings einen interessanten als auch erschreckenden Blick auf die Szene gewährten. Bleibt zu hoffen, dass die befragte Person nicht stellvertretend für dieses Klientel war...
Erste Frage:

Was hat die Band SUFFOKATE denn so, was andere Bands in diesem Genre nicht haben?

A: Hm...Der Sänger hat pervers große Tunnels...

OK. Weitere Unterscheidungsmerkmale?

A: Ja, Breakdowns sind derbe siqq, ne.

Verstehe...OK, was hälst du von dieser Uniformisierungssache, die seit einigen Jahren Einzug in die Hardcore-Szene hält? Ich kenne z.B. kaum noch jemanden der nicht dicht tättowiert bei einer Show erscheint...Fleshtunnels sind offenbar ja auch sehr in und die Basecap mit geradem Schirm fehlt auch bei den wenigsten... Ist doch irgendwo ziemlich widersprüchlich zu dem wofür Hardcore eigentlich mal stand oder?

A: Nee, kein Plan, find ich nich so...Also Hardcore jetzt so, hat ja HATEBREED mit angefangen und damals gabs ja auch schon die sicken Tunnels.
Tattoos haben die auch dick am Start, und guck dir mal die anderen Bands so an, sind auch alle dicht gehackt. Fans auch.
Viele auch bis zum Hals. Wicked...

HATEBREED hat mit Hardcore angefangen...richtig...Und das Aussehen bestimmter Bands und den Fans gilt es zu imitieren? Das ist erstrebenswert?

A: Normal, Digga.

Also ist Freidenken in deinen Augen überbewertet? Individualität ist im Hardcore fehl am Platz?

A: Hä?

Lassen wir das...Sind auch nicht mehr viele Fragen...Was gibt dir Hardcore persönlich? Hat die Musik dein Leben beeinflusst? Wenn dem so ist, positiv oder negativ?

A: Ja, ey früher war Hip Hop ganz nice so...Aber als ich dann so älter wurde wollte ich mit dem Kiddie-Scheiss nix mehr zu tun haben und meine Kumpels auch nich. Klar hören wir heute auch noch so guten Hip Hop von Massiv oder den Oldschool-Shit von KKS so, Westberlin-Maskulin.
Und Hardcore, ey...Ich weiss auch nicht, Hardcore ist auch voll geil zum Pumpen so. Oder Beatdown. Kennste Beatdown, Aller? So Cunthunt, Nasty, Vow Of Hatred. Da gibts noch fettere Breakdowns. Da kann man bei den Shows auch so derbe abgehen und n paar Spackos klatschen.

Also ist Gewalt auf den Shows auch legitim für dich? Geht nicht ohne?

A: Nee, das geht voll nicht klar wenn bei den Breakdowns noch irgendwelche Typen oder Uschis da rum stehen und headbangen oder son gay-zeug machen. Ich bin ja noch ganz nice und n Spinkick geht vielleicht mal in Bauch oder so, aber aufm Beatdown-Konzert da werden solche Asis zerfickt, Aller!

Interessant. Nochmal zur SUFFOKATE-CD...Bewerte mal und heb den einen oder anderen Song hervor...

A: Die CD ist echt nice. Der erste Track geht schon gut ab. Schön slow und die Subbass kickt ordentlich. Und der 2. Track hat so einen ultrast fetten Breakdown am Ende, der is immer auf Repeat. Ja, sonst ey...CD is fett zum Moshen. Dicke Production, Vokills richtig tight...Gibt ordentlich GO der Shit.

Aber anders als andere Deathcore Sachen ist die CD nicht?

A: Auf keinsten.

Bewertung? Punkte? 6 ist das Maximum...

A: Joar, 6, ne...

Woher ich das nur wusste...Alles klar. Danke für das Gespräch!

Fjeden.

Tracklist:
1. Constant Urge To Kill
2. Force Fed
3. We Long For Your Blood
4. While They Sleep
5. Not The Fallen
6. Holiness is Next To Filthiness
7. Power Of Submission
8. Taking Life
9. No Purpose In Life
10. Becoming The Nightmare

Alte Kommentare

von xDx 05.05.2010 17:10

HAHAHAHA:-D ihr könnt es ja nicht lassen ne?^^

von . 05.05.2010 18:02

Naja ganz lustig... aber warum jetzt 6 Punkte?

von TOM 05.05.2010 18:15

haha,triffts genau auf den Punkt

von lol 05.05.2010 18:22

Hammer!!!!!!!

von genial 05.05.2010 18:37

ich überlege gerade hart, ob ich diese Fragen der Band stellen soll, wenn sie in Europa sind ;)

von hmm 05.05.2010 18:42

find es langsam echt nervig in jedem 3. review irgendwelche pseudo-witzigen grundsatzkritisierungen/diskussionen zu lesen. wie wärs wenn ihr mal zur abwechslung was zu den platten schreibt die ihr "reviewt"?

von @hmm 05.05.2010 18:48

Wie wärßs wenn du einfach mal zwischen den Zeilen liest und dir deine Infos daraus ziehst. Steht doch genug drin!

von finn 05.05.2010 19:32

review kriegt 10/10!!! hahaha

von Prophet of Hostility 05.05.2010 20:10

Überaus unterhaltsames Review, das gerade wegen seiner Andersartigkeit eine ganze Menge über das hier besprochene Album aussagt. Voraussetzung ist dabei jedoch sicherlich die Bereitschaft, zwischen den Zeilen zu lesen.

von Bla 05.05.2010 20:12

Wenn ich zwischen den Zeilen lese, würd ich eher auf ein Album mit höchstens 2 Punkten kommen.

von StayXGold 05.05.2010 21:39

Nette idee, nur leider nutzt sich der Witz ziemlich schnell ab - genaugenommen spätestens nach der ersten Frage. Und was das 'zwischen den Zeilen lesen' angeht: nach dem ersten Absatz sollte klar sein in welche Richtung die Reise geht... 08/15 band/platte eben. subtil geht anders.

von Kell 05.05.2010 21:46

langsam nerven diese "reviews" irgendwie... mit dem über cunthunt war alles gesagt, alles danach war überflüssig. toleranz und hardcore-werte fordern, wenn man selbst intolerant, voreingenommen und oberflächlich bis zum geht nicht mehr agiert?! schade.

von MUnkvayne 05.05.2010 21:58

platte is ordentlich. ok für zwischendurch!

von FrüherWarAllesBesser 06.05.2010 03:35

Diese Art von Reviews sind inzwischen wie das Deathcore/Beatdown-Klientel, dass auf allschools so schön auseinandergenommen wird: Am Anfang gabs nur wenige, man konnte drüber schmunzeln, inzwischen nerven sie nur noch. Im Übrigen: "Was gibt dir Hardcore persönlich?" - Ja, was gibt es DIR denn eigentlich persönlich, Ian?

von Hurenknecht777 06.05.2010 08:26

Sehr sehr sehr schlechtes Review, armseeliges Gefasel ohne Basis. Wolltest wohl ein ganz witziger sein... Ps: Statt dumme Geschichten zu erfinden solltest du dich mehr auf die Platte konzentrieren.. ausser das sie scheinbar so 0815 moshkram für 16 jährige szenezuläufern ist erfährt man nämlich nichts handfestes.

von Bumsgeburt 06.05.2010 14:33

review ist einfach nur lächerlich. aber zum album sei gesagt: wer oakland mochte wird auch hier großen gefallen dran finden!

von steigi 06.05.2010 19:20

Review ist ja ganz lustig, allerdings frage ich mich, was die Musik die Suffokate machen bzw Beatdown Bollo Kiddies uberhaupt mit Hardcore zu tun haben!

von Olivier H. 06.05.2010 19:47

naja komm steigi, die verwandschaft ist doch nicht zu leugnen ;)

von Timo 06.05.2010 19:59

einerseits find ich die review tatsächlich ein bisschen lustig, andererseits haben wir's jetzt ja auch alle kapiert.

von TheGrotesque 06.05.2010 20:30

mir ist die mucke scheiß egal. aber was bitte schön ist der sinn von tunnels? die sehen ultra scheiße aus und behindern doch beim kellnern in der frittenschmiede

von Deathinteresse 06.05.2010 20:38

finds auch alles andere als lustig aber mit der bewertung stimm ich überein

von Kai-Uwe 06.05.2010 22:04

witzig, dass man sich in diesem review auch garantiert über mind. 2/3 der leserschaft lustig macht! ausserdem glaube ich auch nicht, dass der schreiber Strickjacke und Korthose trägt sowie kein buntes bild auf der haut trägt!? :o)

von Patrick 07.05.2010 17:50

wat is denn hier los? zugegeben ich bin nicht oft aus allschools.de unterwegs, schau nur ab und zu was es neues gibt und lese das ein oder andere rview von bands die mir gefallen (koennten) - so geschen mit der neuen suffokate ... was soll dieses lächerliche review denn - das hat absolut nichts mit "zwischen den zeilen lesen" oder ähnlichem zu tuen. es fängt schon an als über die optik der band gesprochen wird - is dem reviewer denn aufgefallen das im booklet / im artwork gar kein band foto vorhanden ist? dann liest sich das "interview review" ja so als ob es aussagen soll das suffokate eine der "trendy styler bands sind" die sich letzten sommer dachten "alles klar zwei drei breakdowns, tiefe vocals - fertig is der deal" - das suffokate aber schon seit gut 8 jahren unterwegs sind und auch auf ihrem debut aus dem jahre 2004 schon ähnlich gelungen haben scheint aber völlig ausser acht gelassen worden zu sein? wenn der reviewer seine "informationen" nur von myspace.com oder irgendwelchen youtube videos bezieht is das schon armselig genug, ist aber dem eigentlichem review absolut nicht dienlich - und sogar völlig irrelevant?!? was soll sowas also ?!? sich über die 16 jährigen bollo kids "lustig" zu machen kann ich ja teilweise nachvollzeihen allerdings kann ich dieses vorurteil auf soffokate kaum ummünzen ... das der 16 jährige zufallshörer keinen songs besonders hervoheben kann ist okay - aber das der reviewer das nicht kann ist schade - sogar ich "kann das" nach zwei, dreimaligem hören .. z.b. "we long for your blood" oder "not the fallen" fallen schon sehr positiv auf und sind zu erwähnen und das sage ich obwohl ich nichtmal "der riesen fan" des genres bin sondern mich eher in anderen musikalischen bereichen (wie z.b. dem death metal) zuhause fühle. sollte aber nicht ein platten reviewer auch einigermassen mit der "szene" genauer gesagt dem genre vertraut sein und sich dort auch WOHLFÜHLEN ? wenn du mir ne mehrsad mahrashi cd zum reviewen in die hand drückst wird das urteil eher schlecht ausfallen weil ich damit nicht viel anfangen kann, reviewt aber vllt ein redaktuer der bravo die cd wird das urteil aber wohl etwas anders ausfallen (okay zugegeben mehrsad ist als casting kandidat n schlechtes beispiel - aber ich denke jeder weiss was ich meine ...). also in dem sinne hoffe ich als "gelegenheitsleser" sowas hier nicht noch einmal vor zu finden, sonst komm ich wohl nicht mehr so oft wieder und nutze andere e-zines. und ich merke anhand einiger kommentare ja auch das ich nicht allein so denke ...

von reuden 07.05.2010 18:39

das review ist völlig ok und die platte strunzlangweilig! Sone Platte müsste man gar nicht reviewen sondern von vornherein aussortieren. Basta.

von Tobe 07.05.2010 19:36

wann versteht ihr endlich dass ein review durchaus auch negativ sein kann ? manche regen sich halt immer auf wenn sich ihr geschmack nicht mit dem des rezensenten deckt..... find die platte übrigens trotz dickem sound langweilig.

von Kell 07.05.2010 23:17

lang nicht sonen käse gehört... natürlich kann ein review negativ sein. wo sind wir denn?! oft sollte es das auch. wenn ich mich drüber aufrege hat das nichts damit zu tun, dass ians geschmack nicht meinem gleicht. aber wenn man reviews für ein gut besuchtes online-zine schreibt ist sowas irgendwann schlicht lächerlich. gehts hier eigentlich noch um musik oder um irgendne bescheuerte prestige-kacke, bei der sich die "diskussion" schon seit dem ersten tag im kreis dreht?!

von Tobe 07.05.2010 23:56

ja klar, sobald ein review von der norm abweicht ists schon nicht mehr gut genug... ich für meinen teil kann nur sagen, die scheibe bzw die band klingt genauso wie ichs mir nach dem lesen dieses reviews vorgestellt habe.

von Scythe 08.05.2010 00:17

Joar, das kommt dabei heraus, wenn der Rezensent sich und seine Rezension in den Vordergrund stellt, nicht das zu rezensierende Werk.

von Hey Tobe 08.05.2010 00:24

"ja klar, sobald ein review von der norm abweicht ists schon nicht mehr gut genug..." Der Witz ist ja, dass das Review inzwischen gar nicht mehr so sehr von der Norm (zumindest hier auf allschools) abweicht. Einfach mal die Reviews von By My Fury oder Cunthunt lesen. Mal im Ernst, das hier sollte ein CD-Review sein. Wenn man "einen interessanten [...][und] erschreckenden Blick auf die Szene" tätigen möchte, kann man doch dafür wunderbar die Blog-Funktion von Allschools benutzen.

von Domme 08.05.2010 01:20

So schlecht ist die Mucke gar nicht. 08/15 halt. Aber bei den Reviews könntet ihr trotz der Totalverrisstaktik versuchen immer noch ein paar wirkliche Infos zur Platte bringen (auch wenn ich diese Art von Kritiken durchaus unterhaltsam finde)

von TOM 08.05.2010 08:11

..aber was für sachliche infos zur platte sollen denn hier stehen???grunzgrunzgrunz...breakdown....grunzgrunzgrunz....bei jedem song....so unoriginell wie bei jeder anderen genreveröffentlichung auch...dann wäre das review genauso langweilig und idenditätslos wie die musik

von Tobe 08.05.2010 08:20

istn super review. schon alleine weil sich so viele darüber aufregen, sich also wahrscheinlich irgendwo wiederfinden darin. punkt.

von Tobe 08.05.2010 08:31

ach ja, weil weiter oben jemand nen totalverriss erwähnt hat: seit wann ist 6/10 ein totalverriss ?

von Ach Gott, Tobe 08.05.2010 12:51

"istn super review. schon alleine weil sich so viele darüber aufregen, sich also wahrscheinlich irgendwo wiederfinden darin. punkt." Klar. Darum gehts schließlich bei Reviews von Musikveröffentlichungen. :) Ich höre leidenschaftlich gerne Jazz und Hip-Hop, höre seit knapp Zehn Jahren Hardcore und passe ganz bestimmt nicht in das vom Reviewer angesprochene Klientel, finde mich im Review absolut nicht wieder und finde das Review trotzdem scheiße. Schlicht und ergreifend weil es absolut nichts über die Platte aussagt, sich stattdessen ewig über die Szene mockiert (wofür es schließlich einen wunderbaren Blog hier auf allschools gibt) und dabei genau dem entspricht, was es an den "16 jährigen Fan[s] dieser Stilrichtung" kritisiert: Oberflächlich zu sein und ohne Individualität (einfach mal Reviews zur By My Fury-Demo durchlesen)

von TheGrotesque 08.05.2010 13:08

das du das review scheiße findest interessiert keine sau. genauso deinen musikalischen lebenslauf, den du lieber eintüten und unter dem deckmantel der verschwiegenheit auffressen solltest

von Grotesque 08.05.2010 13:40

"das du das review scheiße findest interessiert keine sau." Stimmt, hatte ja total vergessen, dass die Kommentare zum Review einzig und allein dafür da sind, Lobeshymnen an das pfiffige Kerlchen, dass dieses lustige Review geschrieben hat zu singen und uns darüber zu unterhalten, ob Tunnels ultra scheiße aussehen oder nicht.

von Arndt 11.05.2010 00:39

ich musste mich so wegschmeißen vor lachen. super solche aufhänger, genau richtig. bitte mehr davon ;) und nicht auf kleine kinder hören, die sich davon angegriffen fühlen. achja: die scheibe gefällt mir übrigens, wie fast alles was mediaskare im moment raushauen.

von Thobias 21.05.2010 16:46

sowas stumpfsinniges. Mehr 0815 Breakdowns kann man garnicht auf ein Album quetschen. Furchtbar langweilig und schlecht ^^ 4/10 mehr ist echt nich drin bei dem Mist. Ähnlich gut wie G-Unit btw: @Patrick was schreibst du denn bitte für ne scheiße ? ^^

von lächerlich 04.06.2010 09:41

so schlecht suffokate auch sind ( meiner meinung nach) so affig ist dieses review. klar gibts genug spasten in der szene, aber danke für den generalverdacht. die autoren, dieser seite scheine ja eh irgendwelche oldschoolverteranen zu sein, die nicht klar auf szeneveränderungen kommen. Leute, werdet bitte erwachsen....

von Ray 04.06.2010 12:59

Alles außer Oldschoolhardcore is doch auch scheiße^^

von iamian 09.06.2010 09:00

also live sind die hart nice! hätte ich ja nicht gedacht... plus der shouter ist fast so unreal wie jonathan von i declare war und big chocolate von disfiguring the goddess/burning the masses. aber nicht ganz :D dennoch fette show gestern und sehr nette typen insgesamt.

von matze 17.06.2010 19:47

echt traurig diese einstellung aber was soll man da noch erwarten !!!!!! Aber Review ist top

von sorry.. 14.09.2010 11:59

aber das review ist einfach nur respektlos gegenüber der band, gegenüber der musik..solche pseudo-elitären aussagen brauch keine mensch, aber das ist man wieder ein beweis für die heutige einstellung, wo ja auch die profilierung mit dem ganzen gequarke einfach nur von der eigenen gescheiterten musikalischen existenz ablenken soll...

von in welcher 14.09.2010 12:36

band spielt eigentlich der völlig klischee-freie ian?

von Choke 14.09.2010 12:56

Hammeralbum!

von Ray 10.11.2010 15:08

Mag die Platte auch. Ist zwar nix außergewöhnliches aber die Songs sind besser geschrieben als bei 85 % der anderen Deathcorebands. Schöne Soli(Power Of Submission) und auch an sich sind ein paar echt gute Melodien dabei(letzter Track). Letztendlich ist doch eh alles Geschmackssache. Bin mal gespannt wie die live sind. 7/10

von ROB 30.11.2010 10:58

Es is so traurig, aber so wahr... man sollte diesen "szenekids" das irgendwie wieder austreiben^^

von Ray 30.11.2010 19:25

Naja diese ganzen Deppen mit Snakebites, riesen Septum sowie Ricky Hoover Gedächtnistunnels, die im Pit in ihrer Joggingbuchse einfach mal jemandem einen Rounhousekick in die Fresse verpassen (Essigfabrik irgendjemand? Der Kerl war bewusslos und musste rausgetragen werden^^ )und sich aber nicht sonderlich dran stören sind echt ne seltsame Erscheinung und absolut überflüssig. Ob die Band jetzt allerdings was für seine Fans kann ist wieder ne andere Sache. Haha mein Code ist MIND

von Alex G. 30.11.2010 19:55

Hab ich am Freitag live gesehen. Grundgütiger. Der Sänger, ich taufte ihn Tellerkopf, tat mir ein wenig leid. Seine übergroßen Tunnels (sie hatten in etwa den Durchmesser einen Kaffeetassenuntertellers) schlugen ihm unaufhörlich und immer wieder abwechselnd gegen Kinn und Stirn sobald er den Kopf bewegte. Ab dem Moment hab ich vor Lachen von der Musik nichts mehr mitbekommen.

von Alex G. 30.11.2010 19:57

@ Ray: Ja, ich stand gerade drauen im Kassenhäuschen, als sie ihn raustrugen. Das sah schon sehr befremdelich aus. und war ein wenig schockierend zugleich. Der war auch noch nicht wach, als der Krankenwagen ihn abtransportierte.

von Blasta Tha Butcha! 01.12.2010 08:48

Hm, hab mir grad mal die Bandphotos gegeben...da nur der Sänger "zugehackt" ist, gibt das fiesen Abzug in der B-Note (Brutales-Aussehen Note). Die Tellerminen am Kopf des Frontkaspers sind allerdings beeindruckend....da müssen die Kids jetzt aber wirklich mal nachlegen. Musikalisch habe ich sowas schon gefühlte 1000x auf MySpacko gehört. 2 Punkte. Für die Tellerminen.

von Marv 01.12.2010 16:24

ein Kumpel und ich hatten auf dem Summerblast nen kleinen Plausch mit ihm über seine 75mm!!!!! Plugs. Auf die Frage, ob er die Baumstämme an seinen Ohren selbst fällt erzählte er, dass sie handgemacht sind :) ganz netter Kerl ^^

von Blasta Tha Butcha! 01.12.2010 18:00

Ich bin beeindruckt, Marv. Hat er euch auch seine 28 Intimpiercings inkl. Kuhglocken gezeigt? Oder das zugepiercte Arschloch? Hardcore kommt doch von "Hart daruf sein", und so...oder? Yes, yes, yo!

von Hurenknecht 01.12.2010 19:31

Kollege Blasta, butcha hier nicht so auf dem Marv rum, der ist der Endgegner der rechtsfreien Grauzone!

von Scythe 01.12.2010 22:05

Nix neues, aber ziemlich souverän vorgetragen und teilweise mit ganz schön Druck dahinter. Leider nicht sonderlich abwechslungsreich, aber wenn man mal Lust auf die stumpfe Krawallpackung hat, dann kommt das Album schon nicht schlecht.

von im ritch biatch 01.12.2010 22:09

was machst du für ne review, wenn die szenekiddies auf einmal alle auf celeste,defeater,the carrier oder so abfahren? "naja die melodien sind schon ergreifend" ... ich bin auch kein fan solcher szeneprügler und selbstgefälliger chucknorriskicker, aber alle leute die nen tunnel oder nen tatto haben über einen kamm zu scheren ist genauso lächerlich, wie ein reviewer der so passiv aggressiv und selbstgefällig versucht, sich selbst seine existenzberechtigung zu manifestieren. ICH BIN ANDERS ALS DIE DA, DIE HABEN KEINE AHNUNG MEHR WAS HARDCORE BEDEUTET BUUHUUU es gibt genug leute die der gleichen meinung sind, aber es so rauszuposaunen machts ned besser

von Blasta Tha Butcha! 01.12.2010 23:45

@Hurenknecht: Wahrscheinlich haste recht...so hab ich´s noch gar nicht gesehen ;)

von mimimi 02.12.2010 09:08

wir halten fest: blasta: "ihhh tunnel..ihhhh tattoos..."..ein cliché was du wohl nicht bedienst...

von Marv 02.12.2010 10:12

@blasta wollt damit nicht sagen, wie hammergeil ich solche türstopper in den ohrläppchen finde ;) 75mm sind mehr als übertrieben. aber trotz seines "brutalen äußeren" warer echt jut druff.

von iamian 19.12.2010 03:14

http://www.youtube.com/watch?v=nCeYi6wInbI fuck, ich kann nicht mehr :D

von twin 28.02.2011 20:29

http://www.youtube.com/watch?v=Il7hBKuSLw4&feature=channel dung auf hawaii

von twin 28.02.2011 20:43

oh hatte herr ian auch schon entdeckt...hehe.

von Jorgo... 15.03.2011 23:08

Was für ein trauriger Kerl da doch interviewt wurde... Da hat jemand Hardcore in den falschen Hals bekommen von wegen Leute zerficken und der gleichen. Die Scene geht den Bach runter!

von fail 23.03.2011 19:26

Ehm ja..ich denk mal wer ne Person über Hardcore befragt, die eigentlich Beatdown hört, is einfach selber schuld? Beatdown hat nichts mit Hardcore zu tun. Und mit der frage: "Gibt es kein freies Denken/Individualität im Hardcore: Das kann man jeder Szene vorwerfen, wirklich individuell ist man sowieso nie, egal ob man sich die Ohren dehnt oder nicht.

Autor

Bild Autor

Ian

Autoren Bio

Suche

Social Media