Plattenkritik

Sun Eats Hours - The Last Ones

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 31.08.2005

Sun Eats Hours - The Last Ones

 

Um es mal vorweg zu nehmen: Diese Release ist mal wieder was für die High-Speed-Fraktion unter Euch! Sun Eats Hours aus Italien sind in ihrem Heimatland schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr, denn sie tourten dort unter anderem mit so namhaften Bands, wie The Offspring, den Vandals oder auch The Cure(!!!).
Energisch, ehrgeizig, melodisch und vor allem schnell - das sind die Attribute, mit denen ich die Musik der Italiener beschreiben würde.

Der Bekanntheitsgrad der Band stieg seit dem ersten Release im Jahre 1999 stetig an. Trotz der bereits 6jährigen Bandgeschichte, klingen Sun Eats Hours immernoch jung, frisch & motiviert. Man hört eindeutig, dass die Band von Melodycore-Bands der ersten Stunde (wie z.B. NOFX, Lagwagon und Pennywise) beeinflusst und inspiriert wurde. "The last ones" strotzt nur so vor Spielfreunde und könnte durchaus einigen amerikanischen Bands lehren, wie man trotz dieses ganzen Emo-Hypes immernoch aufs Gaspedal drücken kann! Für die letzten Tage des Sommers ist "The last ones" auf jeden Fall das richtige!

Autor

Bild Autor

Ingo

Autoren Bio

Suche

Social Media