Plattenkritik

Sundean - Alteration

Redaktions-Rating

Tags

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 13.04.2006

Sundean - Alteration

 

Finde ich scheiße…macht euch selber ein Bild und glücklicherweise sind wir hier ja nicht beim DSDS-Finale und ich bin nur einer von vielen, aber diese Band ist so grausam, dass sogar unsere Katze zwei Tage nicht mehr ins Haus kommen wollte, die Milch schlecht wurde und die Flasche Jim Beam auf meinem Tisch einen Suizid beging.

Dabei fing alles wirklich gut an: Gitarren, die mich ein bisschen an den Doom-Bereich erinnerten und eine nette Blastbeat-Linie vom Drummer….ich habe mal gesagt: HeavyMetal ist prinzipiell nicht scheiße, nur wenn der Gesang anfängt, aber es gibt Sänger (Bruce Dickinson, „Iron Maiden“) denen muss man schon Respekt und Anerkennung zollen und selbst mein persönlicher Held Phil Anselmo hat auch mal mit zusammengekniffenen Knien angefangen und geklungen, wie ein Mädchen, aber das hier....

Wenn „Crow“ ans Mikrofon tritt, klingt er auch genau wie eine….hier zerstört der Gesang nicht nur die durchaus netten Gitarrenspuren, nein, hier verbrennt er sie, verbuddelt sie im Garten und macht nochmal nen schönen Haufen Lebensmittelasche obendrauf. Wie gesagt, dass ist meine Meinung und muss nicht mit jedem da draußen übereinstimmen und ich benote hier auch keine Charaktereigenschaften, gute Christen oder Schrebergärtner, sondern nur Musik und die liegt den Herren nicht, aber vielleicht sind sie ja gute Hobbyköche und damit kann man auch glücklich werden. Einen Skull für die Produktion, die gut ist.

Autor

Bild Autor

Linc

Autoren Bio

Singer-Songwriter bei "Linc Van Johnson & The Dusters" (Folk´n´Roll) Singer @ Supercharger (DK) Part of the ALLSCHOOLS family since 2006.

Suche

Social Media