Plattenkritik

Sunshiners - Sunshiners

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 10.08.2007
Datum Review: 03.09.2007

Sunshiners - Sunshiners

 

Eigentlich eine schöne Vorstellung. An die entlegenen Küsten des laut der New Economic Foundation „glücklichsten Staates der Welt“ Vanuatu wird eine Kiste mit alten 80er New Wave Platten aus England angespült. Das (Schiffs)Unglück eines britischen Poppers, ist des Reggae Vanuatuaners Glück und die Inselrepublik erfährt mit 20 jähriger Verspätung den Segen englischer Popmusik.

Eigentlich eine schöne Vorstellung, im Sinne von Völkerverständigung, Open-Mindness, der zusammenschweißenden Kraft der Musik und Leoparden Leggins. Was nun die Geburt der ersten Vanuatu Brit-Rock Band gewesen sein könnte („Cool Runnings“ lässt grüßen), verläuft jedoch in einem so amüsanten, wie innovationsarmen Coveralbum, das die mal peinlichen, mal tollen Momente der britischen 80er in knalligen Reggae Farben wiederaufleben lässt. Das ist traditionell, immerhin gehören Cover zum Reggae dazu, wie der Vokuhila zum Mantafahrer, abgeschmackt bleibt es leider trotzdem.

Hinter der Aktion steckt kein Schiffbruch, sondern die Franzosen Fael und Geal (MISTER GANG), die gleich eine Reggae Band aus Vanuatu gemietet haben, um die Songs von THE CURE, SUPERTRAMP, BOWIE und HUMAN LEAGUE einzuspielen. Die gewählten Vorbilder sind so auf jeder besseren „Das waren die 80er“ Compilation zu finden, und man wähnt schon Oliver Geissen hinter dem nächsten Busch hocken, um im richtigen Moment rauszuhüpfen und ungefragt darüber zu erzählen, wie er zu „She Drives Me Crazy“ „damals“ „abgetanzt“ hat, und noch im Vollrausch mit dem Roller nach Hause gekommen ist.

Letztendlich sind die Songs nicht so furchtbar, wie man es sich vorstellen mag und funktionieren, selbst ohne mit den Originalen aufgewachsen zu sein. Hervorzuheben sei allerdings „In Between Days“. Gut zu wissen, dass Ratlosigkeit und Weltschmerz nicht nur über Londons Dächern seinen Platz hat, sondern auch morgens um 4 am Südseestrand. In diesem Sinne: Die mit Abstand beste Platte aus Vanuatu diesen Monat.

Tracklist:

1. Take The Long Way Home
2. In Between Days
3. Modern Love
4. Baby Jane
5. Shake The Disease
6. Everybody Wants To Rule The World
7. Every Kinda People
8. She Drives Me Crazy
9. Everybody’s Got To Learn Sometime
10. Such A Shame
11. Don’t You Want Me
12. Don’t Dream It’s Over

Autor

Bild Autor

Dennis

Autoren Bio

Suche

Social Media