Plattenkritik

Surfaholics - Monsters & Men

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 15.03.2009
Datum Review: 27.02.2009

Surfaholics - Monsters & Men

 

Es ist ja wirklich selten, dass mich Rock N‘ Roll so richtig mitreißt. Aber die SURFAHOLICS haben es definitiv geschafft. Eingängig, schnell, rotzig ohne unnötig nach Amateur zu klingen und einfach geile Songs. Das klingt manchmal nach DANKO JONES in nett, dann mal an TURBONEGRO der Neuzeit und einfach gutem Punkrock. Songs wie „Radio“ sind geradezu dafür geschaffen kleine Clubs zum kochen zu bringen, auch wenn das (zugegeben) sehr plakativ klingt. Aber selten haben Songtexte wie „It’s your Time / It’s your Show / Gimme Lovin‘ on the Radio“ soviel Spaß gemacht.
Freunde des Genres, sollten definitiv ein Ohr riskieren.

Tracklist:

1. Dont get it
2. Alienation
3. Radio
4. Pink lady
5. Dead men
6. Aint got no soul
7. Battle call
8. Monster
9. Execution trip
10. Undercover lover
11. Little bang bang
12. Damned citry
13. Saturday nights

Alte Kommentare

von Tobe 02.03.2009 15:26

wieso dann nur 6 punkte wenns laut review so toll ist ? ist ja immer sehr subjektiv ich weiss, aber laut review hätt ich mir da ne 7 oder sogar ne 8 erwartet....

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media