Plattenkritik

Switchtense - Confrontations Of Souls

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 03.04.2009
Datum Review: 13.03.2009

Switchtense - Confrontations Of Souls

 

Metal, Hardcore, Thrash! Diese drei großen Worte können als Beschreibung des Debüts „Confrontations Of Souls“ von SWITCHTENSE herangezogen werden. Die seit 2002 bestehende Band aus Portugal reiht sich nahtlos in die Masse an Bands ein, die ohne Wiedererkennung schnörkelosen Thrashcore fabrizieren. Immer die Aggression im Auge lässt sich das Quartett nicht ablenken und knattert immer schön auf die Zwölf. Ein wütender Sänger, bissige Gitarren, die sich rege im SLAYER Universum bedienen und eine fette Produktion bringen das Album sicher nach Hause. Es muss konstatiert werden, dass SWITCHTENSE ordentlich grooven und ihr Powerthrash auch anfangs Spaß macht, aber nach drei Songs ist auch ihr Pulver verschossen und der Finger gleitet zur Skip-Taste. Anstrengend werden nach einiger Zeit auch die Chaos- und Gewalttexte, in denen permanent von „killing“, „eliminate“ und „rage“ gesprochen wird und die letztlich mangelnde Englischkenntnisse offenbaren.
Ergo: Etwas mehr Abwechslung in form einer variableren Songgestaltung wäre nötig, um den Kopf über Wasser zu bringen. Denn die Klasse haben die Portugiesen noch nicht, in diesem limitierten Genre auf Albumlänge überzeugen zu können.

Tracklist:
01. Confrontation of Souls (Intro)
02. Infected Blood
03. The gallery of Horrors
04. Into the words of Chaos
05. The Descent
06. This Misery
07. State of Resignation
08. Origins of Darkness
09. Second Live
10. The last man Standing
11. Soldiers of Rage

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media