Plattenkritik

Taake - Noregs Vaapen

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 23.09.2011
Datum Review: 04.10.2011

Taake - Noregs Vaapen

 

Um TAAKE Mastermind Hoest ist es ja bedächtlich ruhig geworden. Der passionierte Selbstdarsteller nutzte schließlich früher jede Gelegenheit um mit seinen Äußerungen oder TAAKE zu provozieren. Doch das hat er nicht mehr nötig, was auch besser so ist. Kann man sich so doch viel besser auf die Musik konzentrieren. Und die war beim letzten selbstbetitelten Album doch sehr mau geworden. "Noregs Vaapen" hat also Wiedergutmachungspflicht.

Und Longplayer No. 4 fühlt sich sofort vertraut an. Hoest blickt in gefährlicher Pose und finsterem Blick vom Cover entgegen und die Tracklist liest sich so wie sich eine norwegische Black Metal Trackliste nunmal zu lesen hat. Doch Hoest geht seinen eingeschlagenen Weg konsequent weiter. Soll heißen, die rockigen Ansätze von "Taake" wurden weiter ausgebaut. "Noregs Vaapen" wirkt dabei aber viel schlüssiger und homogener als sein direkter Vorgänger. Die 7 Songs zimmern ordentlich aus den Boxen, bieten epische Melodiebögen und hasserfülltes Knurren. Nichts neues, aber Qualität. Dazu kommen die üblichen rockigen Versatzstücke. Und dann, ja, dann kommt "Myr".

Der Song mit dem Banjo-Solo. Zumindest wird mir dieses Stück unter jenem Namen stets im Gedanken bleiben. Und so klingen TAAKE für kurze Zeit wie eine Mischung aus REDNECK und MAYHEM. Highlight? Ein episches sogar.

So lässt sich unter "Noregs Vaapen" ein äußerst positives Fazit schreiben. Zwar fehlt hier und da einfach der Wahnsinn, dafür ist die Qualität wirklich konstant hoch. Klassischer norwegischer Black Metal mit schönen Rock'n'Roll Einflüssen. Ist zwar keineswegs essentiell, tut aber auch keinem weh.

Tracklist:

1. Fra Vadested til Vaandesmed
2. Orkan
3. Nordbundet
4. Du ville ville Vestland
5. Myr
6. Helvetesmakt
7. Dei vil alltid klaga og kyta

Alte Kommentare

von Schlimm 08.10.2011 13:24

Taake is not a political nazi band, etc.. We certainly didn’t expect the current threat reactions, as everyone should know by now that our whole concept is built upon provocation and anything evil- and death-related.. We will now censor certain symbols for the rest of the tour, and we truly apologize to all of our collaborators who might get problems because of the Essen swastika scandal (except for the Untermensch owner of that club; you can go suck a Muslim)!

von was hast du erwartet? 08.10.2011 16:30

diese ganzen 'provokateure' sind doch alles selbstmitleidige wohlstandskinder die glauben sie sind was besseres weil sie sich schwarz anziehen und alles hassen.

von schlimm 08.10.2011 22:24

ich hab erwartet, dass man mal wieder einfach etwas genauer hinsieht und recherchiert wenns um black metal sachen geht. was taake selbst betrifft ist´s natürlich lächerlich das ganze wieder unter den deckmantel der provokation zu packen.

von LIAR 09.10.2011 21:23

Taake is not a political nazi band! They are!!!!! - BOYCOTT - 15.09 Cologne - NO ROOM FOR NAZIS!

von Anonymous 16.10.2011 21:05

Konnte mir schon denken welche Kommentare hier wieder drunter stehen. Immer wieder lustig. Mir gefällt das Album, obwohl ich die älteren lieber mag. 7 Punkte ist schon in Ordnung!

Autor

Bild Autor

Enrico

Autoren Bio

Je ne sais pas. Ein Hoch auf meine Standardantwort im Französischunterricht in der Schule.

Suche

Social Media