Plattenkritik

Taking Back Sunday - Louder Now

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 28.04.2006
Datum Review: 22.04.2006

Taking Back Sunday - Louder Now

 

TAKING BACK SUNDAY blicken auf zwei unglaublich erfolgreiche Longplayer auf Victory Records zurück. "Tell All Your Friends" (2002) und "Where You Want To Be" (2004) erreichten beide Gold-Status in den USA und TAKING BACK SUNDAY avancierten zu den absoluten Superstars der zweiten Emo-Welle. Dabei sah es im Jahr 2003 für die Durchstarter gar nicht so rosig aus, denn Haupt-Songwriter John Nolan, der ebenfalls für die härteren Gesangsparts zuständig war, sowie Bassist Shaun Cooper verließen die Band und verdingten sich fortan bei STRAYLIGHT RUN. Die verbliebenen Bandmitglieder überstanden die Ereignisse recht unbeschadet und das Nachfolgealbum knüpfte nahtlos an den Erfolg des Debüts an.

Kein Wunder also, dass Victory Records die New Yorker Band nicht halten konnte. Mit der Unterstützung vom Major Warner Music treten TAKING BACK SUNDAY nun also mit "Louder Now" in die riesigen Fußstapfen der Vorgängerwerke. Mit der Zeile "So scream louder now..." aus "Bonus Mosh Pt. 2" kündigten Sie das neue Werk vielleicht ja schon an. Und auch diesmal hält das Quintett an seinen Qualitäten fest und begibt sich musikalisch nicht auf Glatteis wir es so viele durchstartende Bands mit ihrem dritten Album taten. Plötzlich will man die große Weiterentwicklung aufzeigen, leistet diese wohlmöglich auch musikalisch und entwickelt sich dennoch von der Fanbasis weg. TAKING BACK SUNDAY verstehen hingegen ihre Fans bei der Stange zu halten, sie bewegen sich in winzigen, moderaten Schritten vorwärts und nehmen dabei in einem Atemzug bestehende mit und sammeln neue ein. Auch auf "Louder Now" findet man jede Menge großer Hits fürs sommerliche Mixtape. Allen voran die erste Singleauskopplung "MakeDamnSure", die sich die Trademarks aus poppiger Emotionalität und rockigen Refrains bewahrt und jene wie keine andere Band zu perfektionieren weiß. Die Produktion von Eric Valentine (GOOD CHARLOTTE, QUEENS OF THE STONE AGE) ist wahrer Goldstaub in Sachen Atmosphäre und übertrifft das Vorgängeralbum um Längen. Aber auch die besagten kleinen Schritte der Jungs sollten gewürdigt werden, denn gerade bei Songs wie "Divine intervention" oder "I'll let you live" zeigen sie sich schon fast episch und unglaublich intensiv. Als keines I-Tüpfelchen gibt es dann auch noch "Error: Operator" vom "Fantastic Four" Soundtrack. TAKING BACK SUNDAY bleiben mit "Louder Now" sich und ihren Fans treu und präsentieren sich lauter denn je.

Tracks:
01 What's it feel like to be a ghost?
02 Liar [it takes one to know one]
03 MakeDamnSure
04 Up against [Blackout]
05 My blue heaven
06 Twenty-twenty surgery
07 Spin
08 Divine intervention
09 Miami
10 Error: Operator
11 I'll let you live

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef