Plattenkritik

Talco - La Cretina Commedia

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 20.08.2010
Datum Review: 27.09.2010

Talco - La Cretina Commedia

 

Ich war recht skeptisch als ich das Intro von "La Cretina Commedia" hörte. Schon nach der ersten Minute weiß man wie sich das Album sechs Lieder später anhören wird. Die Harmonien kommen einem dank ettlicher Ur-Punkbands alá The Offspring schon alle bekannt vor. Im Gegensatz zu den Pionieren dieses Genres findet man bei Talco wenigstens noch die ein oder anderen ergänzenden Gitarren/Banjo Fuddeleien. Damit erfindet diese Ska-Punk Formation das Rat nicht neu, schaffen aber dadurch etwas abwechslung. Berechenbar klingt es dennoch.
Lichtblick sind aber die Bläser. Durch ihre Melodien lassen sie den "Folk" in den Sound mit einfließen. Dennoch läuft jedes Lied nach dem gleichen Schema ab, sodass auch diese Melodien schnell eintönig und langweilig wirken...Schade, man hätte viel mehr aus diesen Melodien rausholen können.
Live Potential beherbergt dieses Album aber allemale. Wie man es von solchen Bands gewohnt ist, könnte jeder nach ein oder zwei Bier zu dieser Musik tanzen. Schließlich ist man schnell in jedem Lied drinne. Wer der italienischen Sprache mächtig ist, wird wahrscheinlich auch mitgröhlen können, wer kein Italienisch kann, brauch dann halt 2Bier mehr!

Unter dem Strich ist "La Cretina Commedia"schnell im Ohr drin und genauso schnell wieder draußen. Live Potential ist zwar vorhanden, aber ob man sich dieses Album kaufen muss, sei mal dahin gestellt. Man muss sich die Frage stellen, ob man ein schlechteres Mad Caddies oder SKA-P in seiner Platten Sammlung noch gebrauchen kann. Meine Antwort dazu ist ganz deutlich "Nein". Mangelt es nun an Talco selbst oder ist das Genre SKA-Punk schon tod? Wenn man von dieser Band ausgeht, dann heißt die Antwort leider Gottes "Ja"!

Tracklist:
1. Intro
2. Correndo Solo
3. Dalla Grotta
4. Punta Raisi
5. Al Carneval
6. La parabola dei Battagghi
7. Ultima etá
8. Non é tempo di campare
9. Onda Pazza
10. La Cretina Commedia
11. Prduto Maggio
12. La mia terra
13. Casa Memoria

Alte Kommentare

von wrp 27.09.2010 11:50

Der Schreiber hat glaube ich eine kleine t/d-Schwäche

von Paco 27.09.2010 13:26

Unglaublich schlechtes Review...mensch, mensch Daniel...was für ein Schuss in den Ofen!?

von RayP 27.09.2010 14:23

Ganz übel. Nicht nur weil ich das Album mag. Aber The Offspring haben hier echt nix verloren. Bist Du 15?

von shakes 27.09.2010 17:16

Sorry, wenn man nicht schreiben kann, sollte man es nicht öffentlich tun. In einer Deutsch-Klausur wäre das Grammatik: 4-, Ausdruck: 5, Inhalt: 4-.

Autor

Bild Autor

Daniel

Autoren Bio

Suche

Social Media