Plattenkritik

Tasters - Reckless 'Till The End

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.09.2011
Datum Review: 12.09.2011

Tasters - Reckless 'Till The End

 

Das Aussehen ist egal, denn auf die inneren Werte kommt es an.

Bezogen auf die italienischen Metalcoreler TASTERS muss demnach nur der musikalische Output unter die Lupe genommen werden.

Und „Reckless 'Till The End“ ist sowas von...langweilig...dass es fast schon an
§ 223 grenzt. Es läuft natürlich alles auf den glattpolierten Mädchenchorus hinaus, davor werden Double Bass, Chords und Ausritte in den Galopp „bemüht“. Gutes Stichwort für das Arbeitszeugnis: TASTERS bemühten sich, den Anforderungen gerecht zu werden! Das ist mangelhaft. Zudem nerven die Keyboards, die zu oft ENTER SHIKARI mäßig die Vocals verzerren oder allgemein für Abwechslung sorgen - nur halt nicht. Wenn dieses Zusammenspiel aus auf Teufel komm raus angenehm brutal („wir wollen schließlich die Miezekatzen nicht verschrecken“) und lieblich weich wenigstens Höhepunkte bescheren würde, dann könnte vielleicht noch so etwas wie ein Auge zugeschwollen werden. Aber sogar schon nach kurzen Anspielzeit eines beliebigen Tracks ist dieser auch schon wieder in den ewigen Jagdgründen verschwunden…Trotz Kajal und Schminke bieten TASTERS nur kontur- und gesichtslose Kost!

Tracklist:
01. Katherine's Got A Secret
02. Please Destroy This World
03. Thanks For This Precious Gift
04. Sleeping With Spirits
05. Dead Roses
06. Falling Away With A Last Remembrance
07. How Easy To Die (Smile If You Can)
08. Shadows
09. Fight If Your Heart Is Broken
10. Lonely
11. First Time

Alte Kommentare

von XXX 30.10.2011 09:55

Hallo Clement, sorry, wenn ich dir widersprechen muss. Habe die Tasters von wenigen Tagen live gesehen, das Review hier völlig übersehen und wollte nun mal sehen, was ihr dazu schreibt. Die glattgebügelten Refrains - aus Geschmacksgründen - außen vor, muss ich dir leider unterstellen, dass du Musik, den Anspruch daran und gekonnten Arrangement absolute keinen Plan haben kannst. Ich war früher echt begeisterter Allschools-Verfolger, es sollte aber mal überdacht werden, ob man jeden, der auf einem Konzert rumspringt ein Review schreiben lässt. Du lässt dich zuerst am Äußeren der Band aus. Das beweist auf jeden Fall, was deinen Eindruck von einer Band ausmachen muss. Ich bin echt stolz auf euch. Also weiter ins Sportgeschäft, die aktuellen Sneakers kaufen, Kappe immer schön schräg drauf und Jogginghose an, ein bisschen Geld gespart und sich beim nächsten Emmure-Konzert ein völlig überteuertes T-Shirt gekauft und los gehts...Adios geliebtes Allschools!

von Alex G. 30.10.2011 10:25

Hallo XXX, schau, dass du jemanden findest, der dein gebrochenes Herz wieder zusammenflickt. Vielleicht macht es ja der Bassist der Tasters? Ist aber nur ein Vorschlag, due kennst sicher noch mehr Menschen, die dir über den schmerzlichen Verlust hinweghelfen können. Aber lass dir eins gesagt sein, so eine Trennung, die ist für beide Seiten nicht leicht. Man trennt sich nicht einfach so und überlegt es sich dann nochmal. Gehst du also jetzt zu dieser Tür raus, dann war´s das. Brauchst dann auch nicht in zwei Monaten wieder angekrochen zu kommen. Das sollte dir klar sein. Liebe Grüße Alex

von XXX 30.10.2011 11:27

@Alex G.: Hab ich mir fast gedacht, dass der erste ADIDAS-Vertreter gleich nen Vollspack-Kommentar abgibt, wenn ich seiner Lieblingsband an den Karren fahr. Jungs, ihr seid soooo hart, das glaubt kein Mensch. Ich kenne diese Page seit ihrem Start und es hat sich echt viel ins Negative gewandt. Das war die Grundaussage. Einfach nur nochmal für dich, nur damit du checkst, was ich eigentlich meine...

von XXX 30.10.2011 11:28

@Alex G: PS: Ich wette du bist der Klassensprecher. :-)

von Alex G. 30.10.2011 11:54

:) Ich weiß ja nichtmal von welcher Lieblingsband du sprichst und auch die Tasters kenne ich nicht. Wollte nur die Dramatik deines Kommentars unterstreichen. Was viel trauriger ist, der Humor der Menschen ist weg. Geh doch mal n bisschen im Schrank pennen.

von Clement 30.10.2011 13:31

@XXX: was hälst du davon, ein leserreview zum TASTERS album zu schreiben? kannst dich ja mal an die im impressum angezeigte emailadresse wenden mit der bitte um weiterleitung an mich. auch brauchen wir immer gute leute, die es besser machen wollen!

von @XXX: 30.10.2011 14:05

Ich hab Tasters noch nicht live gesehen, die CD ist aber wirklich kaum hörbar. Abgesehen von dem wirklich langweiligen Songwriting, ist das Teil auch noch mies produziert. Der Sound ist total undifferenziert, die Vocals leiden stark unter den zu vielen Effekten und am Ende ergibt alles nur einen fürchterlichen Matsch...

von Schuldig im Sinne der Anklage! 30.10.2011 19:00

§ 223 Körperverletzung (1) Wer eine andere Person körperlich mißhandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. (2) Der Versuch ist strafbar. Aber was anderes hätte man von italienischer Coremusik auch anders erwartet!

von XXX 01.11.2011 11:53

@Clement: Wirst lachen, genau das habe ich bereits vor deinem Vorschlag schon erfolgreich getan, lediglich nicht über deine Adresse...übrigens wollte ich dir nicht so arg an den Karren fahren...sorry, aber diese Band hat Arrangements die WIRKLICH absolut genial zusammengesetzt sind! ...dem Rest hier kann ich nur sagen, dass er erstmal nachmachen sollte Gitarren auf GIS runterzustimmen und einen solch guten, diffenzierten Sound hinzubekommen. Ja, ihr habt Recht, es ist nicht nur ein Breakdown nach dem anderen, deswegen macht es auch die Platte so gut, aber ich will hier nicht länger Öl ins Feuer kippen... Alles absolute Spezialisten...inklusive mir ;-)

von oh menno oh menno oh menno @xxx 01.11.2011 12:18

ich hab recht, ich hab recht, ich hab recht! muttiiiiii der lässt mich einfach nicht recht haben :) PS: und ich würde gerne wissen für welches schülerblatt du versucht hast zu schreiben

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media