Plattenkritik

Team Stereo - Smells Like Team Spirit

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 16.09.2011
Datum Review: 08.09.2011

Team Stereo - Smells Like Team Spirit

 

Mit den Jahren kommen Trends und das Ozonloch, haltbare Bio-Frischmilch und graue Haare. Der Keller im Hause von Redfield Records-Chef Kai Rostock aber blieb bis heute beständig. Nachdem die Zeit ins Land zog – und mit ihr THAT VERY TIME I SAW oder ALOHA JET – schrien die souterrainen Wände in Haan noch immer verzweifelt nach verzerrten Gitarren, 90er Collegerocksound und Melodie. TEAM STEREO setzen den Topf mit der kraftvollen musikalischen Substanz von heute und dem Zeitgeist und reichlich Erfahrungen von damals wieder auf und lassen ihn mehr als nur lauwarm werden.

„Reminder“ eröffnet gradlinig und tanzbar flockig mit sonnigen „OhOh“´s im Chorus, wie sie in den 00ern aus diversen Ostküstenproberäumen schallten. Auch „Hospital Party“ klingt angenehm vertraut und lässt nach wenigen Sekunden nach dem Cover greifen: Ist nicht doch ein Wochentag oder Männername im englischen Bandnamen enthalten? TEAM STEREO um Alex, Kai, Chrisse, Önder und Markus klingen natürlich – mal nach JUZ-Bühnenschweiß, dann wieder nach US-Stadionnebel, ohne billigen Abklatsch oder Engstirnigkeit aus den Kellerräumen ins Hörerohr zu projizieren.
„The Ocean“ zieht nach hackend lauernder Bridge eben jenen ausbrechenden Refrain aus dem Halfter, wie er für ARMOR FOR SLEEP oder TAKING BACK SUNDAY überlebenswichtig wäre (oder war), „Trial & Error“ schwappt unverklemmt und feierwütig über, besiegelt die gute Viertelstunde ehrwürdig und lässt die Finger nach Lyrics und Konzertdaten googeln. „Smells Like Team Spirit“ verlässt „well done“ die Küche und kommt im Menü inklusive großzügiger Alternative-Salatbeilage und Emo-Brause. Ins Team schafft es nur, was unverfälscht und pur Spaß macht oder mehr als bloß einen lieblosen Anlauf überlebt: Überlappende Gesänge, mehrstimmige Flächen, sekundenklebergespickte Melodien.
Es mag kein „I“ in „Team“ geben, aber mindestens eins in „geile Platte“.

Trackliste:

1. Reminder
2. Hospital Party
3. The Ocean
4. Soaps
5. Trial & Error

Autor

Bild Autor

Moppi

Autoren Bio

Alt, langweilig, tierlieb.

Suche

Social Media