Plattenkritik

Tear It Up - The December 2000 Session

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

Tear It Up - The December 2000 Session

 

Tear It Up aus New Jersey entstanden aus den Trümmern von Dead Nation, und dürften vielleicht in den letzten Wochen ein paar neue Freunde in Europa gefunden haben, da sie vor kurzem hier auf Tour waren. Diese CD ist eine Singlescompilation der Split LP mit E.T.A. (auf Dead Alive), der Young Blood 7", der Songs der ultra raren einseitigen 7" auf Unlce Sam Records (nur 300 Kopien) und ihrer Split 7" mit Fast Times. Tear It Down steht für schnellen, energischen OldSkool Hardcore, mit einer sehr coolen angepissten Stimme, der dir kräftig in die Fresse tritt. Schönes Songwriting mit einigen Sing Alongs und auch mal recht schnellen Parts.
Im Booklet sind dann nochmal die Artworks der oben genannten Singles und deren Texte. Alles in allem ist das ganze eine sehr nette Idee und besonders für die Europäer sehr interessant.

Autor

Bild Autor

Rico

Autoren Bio

Suche

Social Media