Plattenkritik

Textures - Silhouettes

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 05.05.2008
Datum Review: 18.04.2008

Textures - Silhouettes

 

Experimentierfreudig, frisch und vor allem technisch versiert und spielfreudig. So präsentiert sich das Quintett von TEXTURES auf ihrem drittem Langspieler „Silhouettes“. Fans müssen sich zwar noch bis Anfang Mai auf gedulden, um die Platte in den Händen zu halten, aber online darf man schon in den Genuss der neuen Songs kommen und eines vorweg: Anhören lohnt sich!

Nach Tours mit Bands wie Gojira, Arch Enemy, Misery Signals, All that Remains uvm. , begaben sich die fünf Herren aus den Niederlanden ins Studio um ihr aktuelles Werk einzuspielen. Mit „Silhouettes“ katapultieren sich TEXTURES zu Recht an die Spitze der europäischen Metal-Front. Sänger Eric Kalsbeek beherrscht es balladeske Melodien zu singen, die dem Hörer spürbar Emotionen vermitteln, wie z.B. in „Awake“ oder „Messengers“ und wird dabei von der gesamten Band mit ruhigen, atmosphärischen Passagen und Riffs begleitet. Doch wer meint, dass es dabei bleibt hat sich geschnitten. Ruhige Passagen wechseln sich mit knallharten Abrissbirnen-Melodien, bei denen sich Kalsbeek mal richtig auskotzen kann, ab. Jeder Track steckt voller Überraschungen und Abwechslungen, gezeichnet von schnellem Metalriffing und Soli, atmosphärischen und passenden Synthie-Passagen, gesanglichen Glanzleistungen und treibendem und stampfendem Drumming.

TEXTURES haben es mit „Silhouettes“ geschafft, alle Zutaten, die ein absolut empfehlenswertes, aktuelles Metal-Album auszeichnen, zu vereinen. Heraus kommt ein schmackhaftes und mehr als verdauliches Musikwerk, dass der Band ein noch größeres Publikum sichern wird. Jeder, der auf genannte Zutaten und Bands wie z.B. Nevermore oder Hatesphere steht, sollte sich TEXTURES unbedingt anhören und kaufen.

Metal anno 2008 aus Europa!

Tracks:
1. Old Days Born Anew
2. The Suns Architect
3. Awake
4. Laments Of An Icarus
5. One Eye For A Thousand
6. State Of Disobedience
7. Storm Warning
8. Messengers
9. To Erase A Lifetime

Alte Kommentare

von Freezoerg 18.04.2008 20:28

der opener ist klasse

von 7 angels 18.04.2008 22:20

dürftiges review, hammer-scheibe

von rephluX 19.04.2008 00:17

Nevermoore? Hatesphere? Wo denn?

von abc 19.04.2008 11:02

SOILWORK :D

von mike 19.04.2008 11:17

Ich finde auch, dass die screams nach jacob bredahl (exHATESPHERE) klingen. nevermore eher nicht für meinen geschmack. da schon soilwork, auch wenn textures ein wenig ruhiger vorgehen. ansonsten geht das review wohl klar. kritisieren ist ja immer leicht ^^ Platte is ganz groß!

von ole 19.04.2008 18:37

Hört sich echt fett an, vor allem deutlich kompakter-straighter als die alten Sachen. Lässt sich viel fließender hören und der gesang ist echt gut :thums up:

von man... 20.04.2008 08:31

...erinnern mich manchmal sehr stark an die britischen SIKTH! Sollte man mal anchecken! Gutte Platte.

von twin 26.01.2010 21:29

sehr geiles album

Autor

Bild Autor

Nima

Autoren Bio

Suche

Social Media