Plattenkritik

Thanatos - Justified Genocide

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 10.04.2009
Datum Review: 08.06.2009

Thanatos - Justified Genocide

 

”Our lyrics simply deal with either historical events or morbid fantasies, but since touching upon certain topics already seems reason enough for certain people to brand a band as Nazis - which we are of course and obviously not! - we’ve chosen to explain some of the lyrics on our new album “Justified Genocide”, so here we go…please follow this link”

Wenn die Frage nach den dienstältesten Extremmetalbands Europas gestellt wird, dann tauchen etliche Bands als Antwort auf…aber THANATOS bestimmt nicht! Die seit 1984 existierende Band (allerdings ist nur noch Sänger Stephan Gebédi aus der Urbesetzung übrig geblieben) veröffentlicht mit „Justified Genocide“ ihr fünftes Album (das dritte nach der Reaktivierung 1999), das nahtlos an die Klasse der Vorgänger anknüpfen kann. Die Niederländer servieren ihr Steak nach wie vor blutig, der Death/Thrash ist nichts für die Kinderstube. Allein die beiden Coversongs „Dawn Of Eternity” von MASSACRE und “The Burning Of Sodom” von DARK ANGEL beweisen Geschmack, zumal deren Umsetzung gelungen ist. THANATOS überzeugen durch eine komplexe Gitarrenarbeit (Paul Baayens gehört schließlich auch zum Lineup der reformierten ASPHYX), die immer wieder in fast SLAYER kompatible Soli mündet. Der Gitarrensound kann sowohl dreckig als auch melodisch sein, ist aber immer aggressiv und direkt. Hervorheben können sich THANATOS durch ihre Wendungen und Tempiwechsel innerhalb der Songs, die das Album interessant und langlebig machen. Mitunter geht es auf „Justified Genocide” leicht chaotisch progressiv zu, wobei der Band immer die Kontrolle über das Handeln obliegt. THANATOS bauen in ihren Tracks auf Druck und Vehemenz, zocken so unterstützt durch das räudige und teilweise Angst einflößende Organ ihres Sängers locker und lässig ein Album herunter, das die Konkurrenz alt aussehen lässt. Stark!

Tracklist:
1.They Feed On Fear
2. Destruction.Chaos.Creation
3. The Devils Triangle
4. March Of The Infidels
5. Justified Genocide
6. The Netherworld
7. Dawn Of Eternity (Massacre Cover)
8. Apostles Of Damnation
9. Upwards Spiritual Evolution
10. And Jesus Wept (bonus track)
11. The Burning Of Sodom (Dark Angel Cover) (bonus track)

Autor

Bild Autor

Clement

Autoren Bio

Ich fühle mich zu alt

Suche

Social Media