Plattenkritik

The Aliens - Luna

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 31.10.2008
Datum Review: 07.01.2009

The Aliens - Luna

 

Klingt ja ganz schön irre, abgedreht, back to the roots und was weiß ich nicht alles. Legt man von THE ALIENS den zweiten Langspieler „Luna“ ein, so bekommt man fiese Klänge aus den frühen 70ern entgegengeworfen. Verwirernde Keyboards, verspielte Dudeleien und gelegentlich klingt die Stimme wie die vom jungen Morrison. Im Grunde ist die Platte auch gar nicht schlecht. Sie nervt nicht und steht dem Vorgänger „Astronomy for Dogs“ in nichts nach. Ist halt nur unglaublich seltsam. Da stoppt das Lied einfach mal im Mittelteil, man hört eine Autotür knallen und urplötzlich kommt schon das Nachfolgende Stück aus den Lautsprechern. Neben all solcher kleiner Kuriositäten stört allerdings gerade eine Sache – Sofort der Opener „Bobbby’s Song“ hat eine beachtliche Länge von 10 Minuten.
Und so kommt es leider Gottes auch dazu, dass all der spirituelle Krimskrams auf „Luna“ bereits nach 3 Liedern unglaublich anstrengend wird.

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media