Plattenkritik

The Alliance - In Love, in Honor, in Death

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

The Alliance - In Love, in Honor, in Death

 

Es war doch die letzte Zeit ziemlich ruhig in Detroit. Das wird sich jetzt ändern, denn das neue Album von Walls of Jericho kommt und auch diese neue Band wird sicherlich ihre Spuren hinterlassen. The Alliance bestehen aus Ex-Members von Earthmover, Hyde & Dogz of War. Die Jungs machen kräftig in die Fresse tretenden Metalmosh. Die Lieder beinhalten viele metallische Beatdown Parts die sich mit schnelleren Oldschoolparts abwechseln. Man hört gut das Gitarrist Clifton dabei ist, denn seinen tiefen Gitarrensound erkennt man aus tausend anderen wieder. Doch ist die Stimme von Sänger Yo im Vergleich mit Earthmover brutaler und monotoner. Von einer Hardcore Band aus Detroit sind positive Texte nicht wirklich zu erwarten; den an Texten wie „The Way we Live“, „Embracing Tomorrow“oder „Killer with a heart“ merkt man schon das dass Leben in dieser Großstadt nicht so einfach ist. Fazit: Definitiv eine der härteren Albums die ich in der letzten Zeit gehört habe, nichts für Weicheier J

Autor

Bild Autor

Rico

Autoren Bio

Suche

Social Media