Plattenkritik

The Bewitched Hands On The Top Of Our Heads - Hard To Cry EP

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.08.2010
Datum Review: 08.08.2010

The Bewitched Hands On The Top Of Our Heads - Hard To Cry EP

 

Ziemlich schwer THE BEWITCHED HANDS ON THE TOP OF OUR HEADS irgendwie einzordnen. Der Opener der “Hard To Cry” EP jedenfalls beginnt mit leicht orchestralem Spirit, in etwa so, wie ihn THE IRREPRESSIBLES zuletzt so hübsch vergeigt haben, fängt sich aber dann durch die lakonisch wirkende Stimme der beiden Sänger, während der Song einen in einen regelrechten Sog aufnimmt und so schnell auch gar nicht mehr loslassen möchte. Ganze 5 Minuten dauert das Schauspiel an um in „Out Of My Mind“ zu münden und dort eine gänzlich andere Richtung einzuschlagen. Irgendwie klingt der Song mit seinen 1 ½ Minuten wie THE PAINS OF BEING PURE AT HEART am Strand, während „I’m In Slim“ schon fast an ein poetisches Trinkreigen der gemäßigten POGUES erinnert. Mit „End Of The Night“ jedenfalls beendet man ziemlich harmonisch diese schwer zu beschreibende EP, jedoch folgt nochmal „Hard to Cry“ in einer kürzeren und reduziert wirkenden Version. Fazit: Undurchschaubarer WirrWarr an verschiedensten Einflüssen, trotzdem irgendwie interessant und vor allem schön. Bin mal auf das Album gespannt.

Tracklist:

1. Hard to Cry
2. Out Of My Mind
3. I’m In Slim
4. End Of The NIght
5. Hard To Cry

Autor

Bild Autor

Raphael

Autoren Bio

.

Suche

Social Media