Plattenkritik

The Blackout Argument - Munich Angst

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 13.06.2006
Datum Review: 21.06.2006

The Blackout Argument - Munich Angst

 

Wer sich kürzlich mal wieder gefragt hat, was die ehemaligen Mitglieder von PAINT THE TOWN RED oder FLYSWATTER wohl momentan veranstalten, dem kann hier die Antwort gegeben. Sowohl Mitglieder der ehemaligen Join The Teamplayer Records als auch der Eat The Beat Band haben mit THE BLACKOUT ARGUMENT ein neues Projekt gefunden in dem sie sich nach belieben austoben können. Mit "Munich Angst" erscheint nun die erste EP der Bayern via Engineer Records.

THE BLACKOUT ARGUMENT spielen eine satte und treibende Mixtur aus krachendem Hardcore und süßer Melodik. Die Jungs halten sich bewusst, trotz einiger Metal Einflüsse, vom überfüllten Metalcore Bolzplatz fern und hören sich an wie eine hardcorelastigere Version von EVERGREEN TERRACE in Kombination mit STRETCH ARM STRONG. Auf der einen Seite haben wir eine emo-eske Melodik, die von cleanem Gesang unterstützt wird, auf der anderen Seite die Gangsouts, geshoutete und geschrienen Vocals von Frontmann Sinan und Bassist Sascha und nicht zuletzt den punkigen Arschtritt, der gelegentlich durchschimmert. Letztendlich sind THE BLACKOUT ARGUMENT eine energetische Hardcore Band, die ihre Handwerk versteht und sich lyrisch mit persönlichen Verlusten oder Beziehungen auseinandersetzt. Sehr ordentlich.

Tracks:
01 Regret in Stereo
02 So much you and me
03 Maybe yesteryear
04 Murder wat’s already dead
05 The Fastbreak

Alte Kommentare

von Honig 22.06.2006 17:50

Voll geil würd ich sagen

von steve 22.06.2006 23:17

einfach nur genial der sound!!!!!!

von chris 12.11.2006 15:33

die scream parts sind nicht so toll aber der sound is fett!

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media