Plattenkritik

The Blamed - Give us Barabbas

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970

The Blamed - Give us Barabbas

 

Nicht unbedingt eine glückliche Fügung für The Blamed, dass ihr neues Album ausgerechnet mir zum Rezensieren zugeschickt wurde. Mit der hier dargebotenen Art von Hardcore habe ich nämlich im Allgemeinen relativ wenig am Hut. „Give us Barabbas“ klang dann auch anfänglich wie eine Freejazz-Interpretation von Turmoil für mich. Man höre sich nur den Part mit dem Saxophon in „1200 Stares“ an. Trotzdem war ich über weite Strecken ebenso mitgerissen von den manischen Sounds. Schafft es die Band doch auf überzeugende Weise Chaos und Struktur abwechselnd einzusetzen oder miteinander zu vermengen. So könnte man ihm einen Moment noch meinen einer Lazycain Scheibe zu lauschen, nur im nächsten festzustellen dass es sich doch um The Dillinger Escape Plan handelt. Für den täglichem Konsum wäre mir das zwar schlichtweg zu anstrengend, in der richtigen Dosis eingesetzt verfehlt „Give us Barabbas“ jedoch auch bei mir nicht seine Wirkung.

Autor

Bild Autor

Olli

Autoren Bio

Suche

Social Media