Plattenkritik

The Bombdolls - Explosive Lullabies

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 21.03.2006
Datum Review: 30.06.2006

The Bombdolls - Explosive Lullabies

 

Das in Schweden vor allem was dreckigen Punk’n’Roll Kram angeht so richtig ordentlich gerockt wird, ist ja nun wahrlich kein Geheimnis mehr, so dass es auch nicht überrascht, dass THE BOMBDOLLS aus Tranas mit bekannten „Zutaten“ wie RAMONES, AC/DC und MOTÖRHEAD genau diese Tradition fortführen. Der Name der Gruppe vereint die Bandnamen NEW BOMB TURKS und NEW YORK DOLLS, womit zwei weitere wichtige Einflüsse genannt wären, die sich auf THE BOMBDOLLS und ihr full length Debüt ausgewirkt haben. Fragen nach dem Sound der vier schwedischen Musiker sollten sich somit erübrigt haben, da hier in keinster Weise neu arrangiert oder improvisiert wird, sondern der guten alten eins, zwei, drei, vier Mentalität der Vorbilder die Treue gehalten wird. Ob die Scheibe also irgendjemand wirklich braucht, bleibt zu bezweifeln, obwohl beim Erwerb garantiert werden kann, dass die nächste Punkrockparty mit „Explosive Lullabies“ keinen Tiefpunkt erleben wird und man getrost zu jedem der fünfzehn Songs abfeiern kann.
Wirklich nichts besonderes, aber das muss es ja auch nicht sein.

Tracklist:
01. Last train
02. Righteous land
03. Feeling alright
04. Cheap showgirl
05. Today is the day
06. Ther`s a riot going on
07. Hellraiser
08. Bring the trophy home
09. Fuck the nation
10. Send me to jail
11. Get into the politics
12. Fuck up all of you
13. Hey you
14. Don`t wanna die (on a friday)
15. This drink will be my last

Autor

Bild Autor

Konstantin

Autoren Bio

Suche

Social Media