Plattenkritik

The Casualties - Can´t Stop Us

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 06.03.2006

The Casualties - Can´t Stop Us

 

Die New Yorker THE CASUALTIES recken seit Anfang der 90er Jahre die Street-Punkrock Flagge in die Höhe. Ihr rotziger und temporeicher Punkrock weiß vor allem die Iro Punks auf der ganzen Welt zu begeistern, die THE CASUALTIES für ihre musikalische Beständigkeit und ihre Exzesse lieben. An anderer Stelle mussten die Mannen von THE CASUALTIES schon diverse male harsche Sell-Out Kritik, nicht zuletzt wegen ihrer Popularität außerhalb der kleinen Subkultur über sich ergehen lassen. Über die Jahre hat sich lediglich Frontmann Jorge im Line-Up der Band gehalten die nun mit "Can´t Stop Us" ihre erste DVD via Sideonedummy an den Start bringt.

Die beiden Haupteile der DVD spielen an extrem gegensätzlichen Ecken des Globusses. Mit ihrem Drang neue Länder und Orte zu betouren verschlug es das Quartett nämlich vor nicht allzu langer Zeit nach Mexiko und Japan. Anstatt nur eine Show in ausgewählten Clubs abzufeiern tourte man ausgiebig durch die Länder um Land und Leute kennenzulernen. Als spanisch sprechender Immigrant hat Frontmann Jorge einen besonderen Draht zu seinen Fans auf der Mexico-Tour und fragt sie vor der Show, ob man am heutigen Abend auf Englisch oder auf Spanisch singen solle. Der Sound der DVD ist bei den vielen unterschiedlichen Aufnahmen nicht immer der beste, die Atmosphäre spricht jedoch für sich. Man erlebt den ziemlich angeschlagenen Gitarrist Jake, wie er sich eine aufpäppelnde Spritze im Krankenhaus ins Hinterteil rammen lässt, oder Bassist Rick, der wagemutig eine Katze vom Dach rettet. Auch während der Konzerte spielen sich spannende Szenen ab. In Mexiko City will eine Gruppe von Punks nicht bezahlen und versucht sich gewaltsam Zugang zu verschaffen. Als dies nicht klappt legt man kurzerhand Feuer und der ganze Gig wird gecancelt. Am nächsten Tag, ebenfalls in Mexiko City bei einem Outdoor-Gig, müssen sich THE CASUALTIES von einem Kid beschimpfen lassen, der sie als sell-out bezeichnet. Jorge und Konsorten holen den Jungpunk auf die Bühne und hören sich an was er zu sagen hat, was doch ganz löblich ist. Die Szenen am anderen Ende der Welt könnten kaum gegensätzlicher sein. Noch nie habe ich derart aufgestylte und dabei absolut gepflegt aussehende Punks gesichtet wie in Japan. Ein wahrer Augenschmaus. Hier werden auch wesentlich mehr Songs zur DVD beigesteuert und die Qualität ist entsprechend besser. Einen kleinen Einblick in die dortige Punkszene gibt es als Bonus. Es bleibt eine nicht uninteressante DVD im Dokumentarstil, die primär die eigenen Fans anspricht und sie sicherlich zufrieden stellen wird.

Release: 06.03.2006

Autor

Bild Autor

Torben

Autoren Bio

Allschools Chef

Suche

Social Media