Plattenkritik

The Change - The Deer Boss Murders

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 19.09.2008
Datum Review: 08.11.2008

The Change - The Deer Boss Murders

 

Mit The Change haben sich I Scream Records 4 Schweden ins Boot geholt, die einen Mix aus Punk und Hardcore spielen. Laut Info wollen The Change das werden, was ihr Name aussagt, ein Versuch einen Wechsel zu erreichen, niemals Kompromisse bzgl. seiner Idealen einzugehen und etwas Positives auf einer lokalen und globalen Ebene zu schaffen. Wahrscheinlich auch daher der Titel des aktuellen Albums (The Deer Boss Murders), die 4 Männer gründeten sich 2003 nämlich in einem Ort Namens Deer Boss. Ich denke mit diesem Anspruch wollen die Schweden momentan etwas zu viel erreichen – aber was noch nicht ist kann ja noch werden -. Sicherlich wird das Album den ein oder anderen ein wenig zum Nachdenken bewegen, mehr aber auch nicht.

Insgesamt bietet das in den Ear Studios aufgenommene und von Peter In De Betou gemasterte Album eine Menge eingängige Songs die aber nicht beim ersten hören zünden können. Die Stärke einiger Songs erkennt man erst bei mehrmaligem hören raus. Wirkt das Album zu Anfang noch ein wenig zerfahren und langweilig kann es nach mehrmaligem hören schon etwas mehr überzeugen. Mit The Deer Boss Murders haben The Change sicherlich kein schlechtes Werk abgeliefert, aber irgendwie will der Funke beim aktuellen Werk nicht recht überspringen. Daher gibt´s von mir an dieser Stelle auch nur 6 Skulls.

Tracklist:

01. Sleepwalk Casualties
02. Scream (Murder On The Deer Moss)
03. Rise And Shine
04. The First Light
05. Four More Years
06. Skit (Deer Won´t Kill)
07. Bullets
08. Punk Among The Punx
09. Share The Fun
10. Quote Death (When Roaches March)
11. X-Rated
12. Common Disease

Autor

Bild Autor

Christian Z.

Autoren Bio

-

Suche

Social Media