Plattenkritik

The Clerks - Planet Orange

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 01.01.1970
Datum Review: 30.04.2005

The Clerks - Planet Orange

 

"Planet Orange" ist das dritte Album einer größeren Gruppe von rheinländischen Musikern aus Köln und Düsseldorf. Die Band "The Clerks" entstand im Jahr 2000, ein Jahr später wurde ihr selbstbetiteltes Debüt veröffentlicht, dem im Jahr 2003 das Album "Ska-World" folgte. "The Clerks" spielen eine Mischung aus Reggae, Ska, Rock, Pop und ein bißchen Dub. Manchmal blitzen dabei bemerkenswerte Lässigkeit und gute Laune ("The Roots") durch oder eine interessante Mischung aus Drum'n'Bass und Ska/Reggae ("18 Stunden") macht auf sich aufmerksam. Andererseits klingen viele Songs einfach nur eintönig. Warum zum Beispiel "Du bist nicht mal eine Träne wert" als Single veröffentlicht wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Bei diesem Song wie auch vielen anderen scheint sich das Spektrum des Gesangs nur über einen kleinen Teil der Tonleiter zu erstrecken. In einigen Songs überzeugen die Background Vocals sogar eher als der eigentliche Gesang ("Leg Los"). Insgesamt ist die Scheibe für Freunde des Genres vielleicht ein Reinhören wert, ansonsten sollte man sie einfach ignorieren.

Alte Kommentare

von Rootman 17.05.2005 21:43

Würde sagen der Tilmann hat et nit gerafft... Musikalisch kann \"WenigTönigkeit\" durchaus geil sien, wie man bei Planet Orange hört... Prost

von emofrank 18.05.2005 08:18

ich finde das review triffts recht gut. dasd album kann leider nicht überzeugen..

Autor

Bild Autor

Tilman

Autoren Bio

Suche

Social Media