Plattenkritik

The Color Morale - Hold On Pain Ends

Redaktions-Rating

Info

Release Date: 02.09.2014
Datum Review: 22.08.2014

The Color Morale - Hold On Pain Ends

 

Mit "Hold On Pain Ends" knüpft die 5-köpfige Post-Hardcore Formation genannt THE COLOR MORALE aus Rockford, Illinois an ihr Vorgänger-Album "Know Hope" aus dem letzten Jahr an.
Es geht musikalisch da weiter, wo beim alten Album aufgehört weiter: schnell, melodisch, Clean Vocals und gute Growls geben sich die Hand, hin und wieder ein Pop-Element, das dann wieder im konstanten Beckenschlag mündet.

Das Album hat insgesamt 12 Titel, der Opening Track "Damnaged" wurde bereits vorab als Single veröffentlicht.
Auch einige Features haben es auf die Platte geschafft.
So kann man auf dem Track "Suicide_Stigma" Dave Stephens von WE CAME AS ROMANS wieder finden und zwei Titel weiter hört man Craig Owens von CHIODOS ins Mikro brüllen.
Thematisch bleibt es ebenfalls die gleiche Richtung. Wie der Albumtitel schon andeutet, geht es um Optimismus und darum, durch schwierige Zeiten zu kommen. Titelnamen wie "Developing Negative" oder "Outer Demons" bestätigen dies.
THE COLOR MORALE zeigt auf jeden Fall wieder, dass sie sich musikalisch weiter entwickelt haben und mit "Hold On Pain Ends" einen würdigen, wenn auch sehr ähnlichen Nachfolger zum Debüt-Album erschaffen haben.
Im Herbst/Winter sind sie außerdem als Support für THE WORD ALIVE in Europa unterwegs.

Tracklist:

1. Damnaged
2. Outer Demons
3. Prey For me
4. Lifeline (Left To Write)
5. Scar Issue
6. Suicide;Stigma (Feat. Dave Stephens)
7. The Ones Forgotten By The One Forgetting
8. Developing Negative (Feat. Craig Owens)
9. Is Happiness A Mediocre Sin
10. Between You and Eye
11. Throw Your Roses
12. Hold On Pain Ends

Alte Kommentare

von Sebastian. 26.08.2014 20:14

Know Hope war bereits das dritte Album.

Autor

Bild Autor

Sebastian W.

Autoren Bio

XVX

Suche

Social Media